Risiko von Wildunfällen steigt jetzt
Weiterlesen
Bundesmeisterschaft 2022: Ergebnisse
Weiterlesen
DJV-Verbandsbericht veröffentlicht
Weiterlesen
WILD-Broschüre veröffentlicht
Weiterlesen
Alle News zur ASP
Weiterlesen

Gemeinsam für Wild, Jagd und Natur

Der Deutsche Jagdverband (DJV) ist der Dachverband der 15 Landesjagdverbände (ausgenommen Bayern) mit rund 250.000 Jägern. Seine Aufgabe ist der Erhalt, die zukunftsgewandte Weiterentwicklung und der Schutz von Wild, Jagd und Natur.

 

1.12.2022, Berlin

Deutschland tritt aus internationalem Jagdrat aus

Im Alleingang erklärt das BMEL das Ende der deutschen Mitgliedschaft im CIC. Begründet wird der Austritt mit der Kritik des CIC an der Haltung des Ministeriums zur Einfuhr von Jagdtrophäen. CIC in Deutschland und DJV warnen vor den negativen Effekten auf Artenvielfalt, Wildtiere und Menschen und fordern einen Dialog.

Weiterlesen
Nachhaltige Auslandsjagd zu erschweren oder zu verbieten hat negative Auswirkungen auf Artenvielfalt, Wildtiere und Menschen.
Nachhaltige Auslandsjagd zu erschweren oder zu verbieten hat negative Auswirkungen auf Artenvielfalt, Wildtiere und Menschen. (Quelle: Wunderlich/DJV/CIC)

1.12.2022, Berlin

DJV bietet kostenlose Erstberatung im Erbrecht

Der telefonische Service gilt für Mitglieder der 15 Landesjagdverbände. Ein gedruckter Leitfaden enthält Informationen, Mustervorlagen und gesetzliche Länderregelungen. Zahlreiche Jägerprojekte können durch Schenkung oder Vermächtnis unterstützt werden.

Weiterlesen
Mit Vermächtnissen oder Schenkungen vielfältige Projekte der Jägerschaft unterstützen.
Mit Vermächtnissen oder Schenkungen vielfältige Projekte der Jägerschaft unterstützen. (Quelle: DJV)

28.11.2022, Berlin

EU-Parlament fordert besseres Wolfsmanagement

DJV begrüßt Resolution: EU-Kommission muss Mehrheitsbeschluss berücksichtigen. Eine Herabstufung des Schutzstatus für den Wolf ist notwendig. Bundesregierung muss das "regional differenzierte Bestandsmanagement" möglich machen.

Weiterlesen
Um Akzeptanz für den Wolf zu schaffen, braucht es ein "regional differenziertes Bestandsmanagement".
Um Akzeptanz für den Wolf zu schaffen, braucht es ein "regional differenziertes Bestandsmanagement". (Quelle: Rolfes/DJV)

21.11.2022, Berlin

Die Nutria breitet sich aus in Deutschland

Aktuelle Monitoringdaten: In 44 Prozent der Jagdreviere kommt das invasive Nagetier vor – eine Verdopplung seit 2015. Schwerpunkte liegen in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. DJV fordert Bekenntnis der Politik zur Fangjagd für invasive Arten.

Weiterlesen
Nutria-Vorkommen in deutschen Jagdrevieren seit 2015 verdoppelt.
Nutria-Vorkommen in deutschen Jagdrevieren seit 2015 verdoppelt. (Quelle: DJV)



GBA

Der Deutsche Jagdverband (DJV) ist Gewinner des German Brand Award 2020.