(Quelle: Kauer/DJV)

10 gute Gründe für die Mitgliedschaft im Jagdverband!

Gemeinschaft leben und erleben, das ist mit einer Mitgliedschaft in einem Jagdverband möglich. Was haben die Jägerschaften unter dem Dach des Deutschen Jagdverbands (DJV) zu bieten? Ein kurzer Überblick:

(Quelle: DJV)

1. Politische Interessenvertretung

Landesjagdgesetz, Tierschutz, Agrarpolitik, Waffenrecht, kommunale Satzungen oder Jagdpachtverträge: Viele Themen betreffen Jäger, die Reviere und die uns anvertraute Natur direkt oder indirekt. Jagdverbände und Jägervereinigungen vor Ort begleiten politische Prozesse aktiv auf allen Ebenen, tauschen Erfahrungen aus und agieren gemeinsam.

2. Jagd ist praktizierter Artenschutz

Jäger wissen, ohne eine intakte Natur ist Jagd nicht möglich. Der Natur- und Artenschutz ist daher ein wichtiger Teil des Waidwerks. Die organisierte Jägerschaft finanziert Forschungs- und Schutzprojekte und sucht Hände, die vor Ort mit anpacken. Davon profitieren nicht nur jagdbare Arten!

Blühstreifen (Quelle: Börner/DJV)
Rollende Waldschule (Quelle: Kapuhs/DJV)

3. Jagd in die Öffentlichkeit bringen

Mitglieder geben der Jagd ein Gesicht: ob auf Stadtfesten, regionalen Messen oder beim Tag der offenen Tür. Viele junge Menschen nutzen die Online-Angebote wie Facebook, Twitter und YouTube. Mit moderner Kommunikation sorgen Jagdverbände für Transparenz. Neue Ideen sind willkommen! Informationen aus der Region bis hin zu bundesweiten Themen veröffentlichen die Verbände in Newslettern oder Mitgliederzeitschriften.

4. Junge Jägerinnen und Jäger

Einige Jagdverbände bieten über Jugendorganisationen eine Plattform für gemeinsame Aktionen.

Junge Jäger im Revier Junge Jäger im Revier (Quelle: DJV)
Auf dem laufenden bleiben (Quelle: DJV)

5. Auf dem Laufenden bleiben

Jagd- und Naturschutzthemen entwickeln sich ständig weiter. Die Jagdverbände bieten ihren Mitgliedern professionelle und kostengünstige Fortbildungen – beispielsweise zur Fallenjagd und Falknerei und in Form von Zerwirk- und Kochkursen sowie Presseseminaren.

6. Guter Rat ist nicht teuer

DJV und Landesjagdverbände beraten Mitglieder in jagdlichen und jagdrechtlichen Angelegenheiten, sie bieten zudem kompetente Aus- und Weiterbildung.
Viele Landesjagdverbände unterhalten ebenfalls Lehrreviere und geben Tipps bei jagdpraktischen Fragen oder zur Reviergestaltung.

Jäger beraten Jäger (Quelle: DJV)
Jagdhund (Quelle: Kauer/DJV)

7. Jagd ohne Hund ist Schund

Der Hund ist für viele ein unverzichtbarer Partner auf der Jagd. Dessen fachgerechte Ausbildung sowie die sichere Jagd mit ihm fördern die Jagdverbände: Sie führen Brauchbarkeitsprüfungen für Jagdhunde durch, fördern Schliefenanlagen und Schwarzwildübungsgatter, unterstützen Schweißhundeführer oder helfen Hundeführern bei der Anschaffung von Schutzwesten.

8. Service für Mitglieder

Die DJV-Service GmbH und mehrere Jagdverbände handeln attraktive Rabatte für Mitglieder aus – etwa für Neuwagen oder die Jagdhaftpflichtversicherung. Zudem gibt es eine große Auswahl an Produkten rund um Jagdpraxis, Wildbret und Umweltbildung zu  attraktiven Preisen

DJV-Jungjägerpaket (Quelle: DJV)
Jagdhörner Jagdhörner (Quelle: DJV)

9. Brauchtum leben

Jägervereinigungen organisieren regelmäßig Wettbewerbe im jagdlichen Schießen und Jagdhornblasen. Das fördert das Wir-Gefühl und die Sicherheit bei der Jagd. Jagdverbände bieten außerdem die Möglichkeit, auf ihren Schießständen kostengünstig zu üben. 

10. Jäger machen Schule

In einer digitalen Welt mit Fernseher, Spielekonsole und Handy wird Natur immer seltener hautnah erlebt.
Mit der Bildungsinitiative „Lernort Natur“ bieten die Jagdverbände gerade Heranwachsenden zahlreiche Möglichkeiten, die Natur wieder zu entdecken. Der DJV und die Landesjagdverbände schulen Mitglieder für die ehrenamtliche Aufgabe mit Seminaren. Mitmachen lohnt sich!

Lernort Natur (Quelle: Kapuhs/DJV)