DJV fordert aktives Wolfsmanagement

30. Oktober 2020 (DJV) Berlin
Offizielle Zahlen des Wolfsmonitorings hinken der tatsächlichen Entwicklung beträchtlich hinterher. Das BfN rechnet den Bestand weiterhin klein. Die Konflikte nehmen nachweislich von Jahr zu Jahr zu. ...

BfN legt Studie zu möglichen Wolfsterritorien vor

6. Mai 2020 (DJV) Berlin
DJV warnt vor Missbrauch der wissenschaftlichen Daten. Sozioökonomische Studie ist notwendig, um den Akzeptanzbestand für den Wolf zu ermitteln. Im Frühsommer gibt es bereits 1.800 Wölfe in Deutschlan...

"Die Änderung hat den Wolf-Mensch-Konflikt entschärft"

20. Februar 2020 (DJV) Berlin
In Schweden darf ein Wolf getötet werden, wenn er im Begriff ist, Schaden an Nutztieren oder Jagdhunden zu verursachen. Das war nicht immer so. Wildökologe Fredrik Widemo von der Schwedischen Universi...

Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes beschlossen

14. Februar 2020 (DJV) Berlin
Die Entnahme von Wölfen wird erleichtert, Konflikte sollen damit besser gelöst werden. Für den DJV ist es nur ein erster Schritt im Sinne von Deichschutz und Nutztieren. Er fordert ein umfassendes Han...

Frage-und-Antwort-Papier zum Wolf

15. Januar 2020 (DJV) Berlin
Der DJV hat Antworten auf die wichtigsten Fragen zum polarisierenden Thema Wolf in einem Frage-und-Antwort-Papier zusammengefasst.

Weichen für besseres Wolfsmanagement gestellt

19. Dezember 2019 (DJV) Berlin
Der Bundestag beschließt die Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes. Der DJV kritisiert: Ein bundesweites aktives Management fehlt weiterhin. Die Zahl der Wölfe steigt 2020 auf 1.800, Nutztierrisse ne...

Nur ein Schritt in die richtige Richtung

10. Dezember 2019 (DJV) Berlin
DJV stellt Sachverständigen für Anhörung zur Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes. Entnahme von Wölfen soll künftig einfacher werden. Doch Spielräume des EU-Rechts werden weiterhin nicht genutzt, Sc...
Wolf abonnieren