Positionen

View: 

Positionspapier auf der Basis der Erarbeitung des interdisziplinären Arbeitskreises zum zeitgemäßen Einsatz von Fallen (Arbeitskreis Falle) des Deutschen Jagdverbandes

Flusslandschaft

Im Mittelpunkt des Hochwasserschutzes steht die Sicherheit des Menschen. Gleichwertige Instrumente dafür stellen Hochwasservorsorge, natürlicher und technischer Hochwasserschutz dar.

Bundesjägertag Marburg 2013 Abstimmung

Auf dem Bundesjägertag in Marburg haben die Delegierten der 15 Landesjagdverbände die „Standortbestimmung Jagd“ verabschiedet und somit eine gemeinsame Wertebasis für die Jagd geschaffen.

Jungjäger planen einen Ansitz

Die Jagdprüfung erfordert eine umfassende Ausbildung in Theorie und Praxis. Mit den folgenden Leitlinien tritt der DJV für eine einheitliche Ausbildung und Prüfung in Deutschland ein.

Hirschkuh Hirschkalb Sommer

Stellungnahme des DJV im Rahmen einer Umfrage der Deutschen Wildtierstiftung

Fliegende Stockente vor Windrad

Die Energiewende ist grundsätzlich im Interesse aller Umwelt- und Naturschutzverbände. Eine ungelenkte Errichtung von Windenergieanlagen (WEA) im Wald wird aus Jagd- und Naturschutzsicht allerdings mit großer Sorge betrachtet.

Schild Naturschutzgebiet

Mit Besorgnis beobachten die Jäger die anhaltende Beeinträchtigung, Gefährdung und die Inanspruchnahme von Lebensraum und den damit verbundenen Rückgang von Pflanzen- und Tierarten. Die Ausweisung von Schutzgebieten …

Ruhezonen können in einer vielfältig beanspruchten Landschaft Konfliktpotentiale im teilweise schwierigen Beziehungsgefüge zwischen Mensch – Wildtier – Lebensraum entschärfen.

Hase Wiese

Mit dem Wort “waidmännisch” war ursprünglich eine fachgerecht ausgeübte Jagd gemeint. In diesem Sinne waidgerecht handelte also ein Jäger, der sein Handwerk verstand.

Die Drückjagd auf Schalenwild zählt zu den sogenannten “Bewegungsjagden” und bietet, sorgfältig geplant und betrieben, die Möglichkeit – neben der Einzeljagd – den Abschuß auf waidgerechte Art zu erfüllen.

Seiten