Zahl der Jagdunfälle weiter rückläufig

27. Juli 2022 (DJV) Berlin
Nur 0,6 Prozent der versicherten Jagdreviere melden Unfall. Insgesamt liegt die Quote bei der SVLFG 7-mal höher. DJV bezeichnet Zwangsversicherung als Anachronismus.

Zahl der Jagdunfälle erreicht Tiefstand

23. Februar 2022 (DJV) Berlin
DJV legt Statistik für 2021 vor: keine tödlichen Unfälle mit Waffen. Wahrscheinlichkeit eines Unfalls liegt bei 0,0003 Prozent. Sicherheitsbestimmungen sind vergleichsweise hoch in Deutschland.

Die meisten Wildunfälle passieren im Oktober

2. Oktober 2019 (DJV) Berlin
Wissenschaftler haben 19.800 Unfallmeldungen aus dem Tierfund-Kataster ausgewertet: Besonders risikoreich ist die Morgen- und Abenddämmerung. Rehe machen fast die Hälfte der Meldungen aus. Kleine Säug...

Wilde Zeiten auf der Straße

22. März 2019 (DJV) Berlin
Im Frühjahr herrscht Rushhour in Wald und Flur: Das erste Grün lockt Pflanzenfresser. In der Folge steigt das Wildunfall-Risiko, zumeist betroffen ist das Reh. Vor allem zur Zeitumstellung sollten Aut...

"Jeder Unfall ist einer zu viel"

19. Juli 2018 (DPA/DJV) Berlin
Der Deutsche Jagdverband zeigt sich tief betroffen über den tödlichen Jagdunfall bei Unterwellenborn (Thüringen). "Wir sind entsetzt und tief betroffen. Jeder Unfall ist einer zu viel, auch wenn es nu...

Alarmstufe Reh

23. April 2018 (DJV) Berlin
Im Frühjahr kracht's besonders häufig zwischen Wildtier und Wagen. Der Deutsche Jagdverband appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, in Waldgebieten und an Feldern die Fahrweise anzupassen.

Zeitumstellung und Herbst: Risiko Wildunfall droht!

18. Oktober 2017 (DJV) Berlin
Alle zweieinhalb Minuten passiert ein Wildunfall in Deutschland. Nasses Herbstwetter, Maisernte und Zeitumstellung erhöhen das Risiko in den kommenden Wochen. Der Berufsverkehr fällt in die Morgendämm...
Unfall abonnieren