Bundesmeisterschaft 2019: Und „Ah“b geht’s!

Ab 4. September sind Konzentration und Fingerspitzengefühl gefragt. Rund 700 Jägerinnen und Jäger messen sich während der DJV-Bundesmeisterschaft im jagdlichen Schießen. Der Wettkampf wird auf dem Schießstand in Liebenau ausgetragen.

Auf der Bundesmeisterschaft treten Schützen aus ganz Deutschland an. (Quelle: Kapuhs/DJV)
Auf der Bundesmeisterschaft treten Schützen aus ganz Deutschland an. (Quelle: Kapuhs/DJV)

Wurfscheiben, stehende Scheiben und laufender Keiler: Nächste Woche startet die 65. DJV-Bundesmeisterschaft auf dem LJN-Schießstand in Niedersachsen. Rund 700 qualifizierte Jagdschützinnen und Jagdschützen aller Altersklassen aus ganz Deutschland treten als Einzelschützen und Mannschaften in den Disziplinen Lang- und Kurzwaffe an.

Der sichere Umgang mit der Jagdwaffe sowie die Treffsicherheit sind wichtige Bestandteile der waidgerechten Jagd. Eine regelmäßige Teilnahme am jagdlichen Schießen soll dazu führen, dass jeder Jäger seine Fähigkeiten testet und weiter verbessert.

Der DJV berichtet tagesaktuell unter dem Hashtag #BMJS19 vom Wettbewerb auf Facebook und Instagram. Auf jagdverband.de werden die ersten Ergebnisse veröffentlicht. Allen Teilnehmern wünscht der DJV faire und erfolgreiche Wettkämpfe!