DJV-Bundesmeisterschaft im jagdlichen Schießen 2019

Drohnenaufnahme des LJN-Schießstandes Liebenau. (Quelle: Kapuhs/DJV)
Drohnenaufnahme des LJN-Schießstandes Liebenau. (Quelle: Kapuhs/DJV)

Impressionen und Ergebnisse der 65. Bundesmeisterschaft im jagdlichen Schießen (4. bis 7. September 2019 in Liebenau).

Impressionen von der BMJS19

LJN-Schießstand Inhaber Mike Bischoff sendet die ersten Grußworte von der DJV-Bundesmeisterschaft aus Liebenau.

 

 

Bilder der Bundesmeisterschaft 2019

Der Präsident der Landesjägerschaft Bremen und zuständiges DJV-Präsidiumsmitglied Holger Bartels eröffnet die 65. DJV-Bundesmeisterschaft im jagdlichen Schießen mit den Worten: „Horrido! Möge der Beste gewinnen und viel Erfolg!“
Die Eröffnung begleitete die Jagdhornbläsergruppe Loccum unter musikalischer Leitung von Werner Böhm.
Ein Teil des DJV-Presseteams berichtet tagesaktuellen vom LJN-Schießstand aus Liebenau.
69 Jahre trennen den ältesten Teilnehmer Hubertus Rickert (85) und Justus Maaßen (16). Beide stammen aus Nordrhein-Westfalen. Am Freitag startet Oskar Linder aus Baden-Württemberg in den Wettkampf, ebenfalls 16 Jahre alt.
Die 24jährige Anna Carina Huber aus Flensburg ist zum ersten Mal dabei. Schon ihr Großvater hat auf dem LJN-Schießstand in Liebenau an den Bundesmeisterschaften teilgenommen.
Von der einfachen Waffenreinigung bis zum Wechsel sämtlicher Ersatzteile wie Schlagbolzen oder Verschlusskeil gibt’s beim Baretta-Servicewagen den Rundum-Service
Die DJV-Service GmbH bietet am Stand Bekleidung und Utensilien für den Schießsport an.
Auch für den jagdlichen Alltag gibt es verschiedene Angebote.
Christian Schulte von der Firma Manfred Alberts bietet neben diversen Flinten und Büchsen auch eine Auswahl an Schießbekleidung an.
Im außerordentlichen Beretta-Cup können sich die Schützinnen und Schützen im Parcour beweisen.
Um 8:00 Uhr früh starteten die ersten Teilnehmer.
Währendessen dürfen die Schützen den morgendlichen Sonnenschein genießen.
Die Wurfscheibe haben sie dabei immer im Visier.
Flugbahn berechnen…
und Feuer frei!
Matthias Dahlmann ist seit sieben Jahren ehrenamtlicher Hauptrichter bei der #BMJS. Er besitzt seit 1994 den Jagdschein und waidwerkt in Schleswig-Holstein. Er ist der Meinung: „Geübt wird auf dem Schießstand und nicht am lebenden Tier.“
Die befreundeten Schützen Sandra Clausen und Peter Rothe haben sich vor Jahren auf dem Schießstand kennen gelernt. Sie reisten aus Schleswig-Holstein an. Herr Rothe kam durch seinen Schwiegervater zur Jagd, Frau Clausen durch ihren Mann.
Tomke Bartels (23) kommt aus Bremen und besitzt in der vierten Generation den Jagdschein. Die Freude ist groß: Sie erhält bei ihrer zweiten Teilnahme die Schießleistungsnadel Gold.
Für Aline-Nyree Baier ist es die erste Bundesmeisterschaft. Bei der Landesmeisterschaft in Hessen holte sie sich Bronze. Schon im Alter von 12 Jahren begleitete sie ihren Opa auf der Jagd. Seit 2017 ist Bruno ihr ständiger Begleiter.
Die Damenklasse Büchse gewinnt Nadine Weers aus Schleswig-Holstein mit 191 Punkten.
In der Damenklasse Flinte gewinnt Ulrike Junge aus Niedersachsen mit 140 Punkten.
Das erste Treppche in der Damenklasse Kombination erklimmt Katja Ullrich (m.) mit 323 Punkten. Gefolgt von Kristin Sendker-Behrens mit 320 und Simone Freyermuth mit 318 Punkten.
In der Seniorenklasse Büchse erreicht Richard Martens mit 194 Punkten den ersten Platz, zweiter wird Wolfgang Sehnert 193 Punkten. Dritter ist Walter Kienzler, ebenso mit 193 Punkten.
Hans-Ludwig Hapke gewinnt mit 150 Punkten, aber dem besseren Ergebisse in Treffer 2 die Seniorenklasse Flinte, gefolgt von Wilhelm Cordes und Manfred Wessig.
Die Sieger der Damenklasse Mannschaft kommen aus Nordrhein-Westfalen. Sie erreichen 1231 Punkte. Das zweite Treppchen mit 1225 belegen die Damen aus Schleswig-Holstein. Auf dem dritten Platz die Damen der Landesjägerschaft Niedersachsen mit 1207 Pu
Auf dem ersten Platz steht Wilhem Cordes, gefolgt von seinem niedersächsischen Landesjagdverbandskollegen Hans-Ludwig Hapke. Auf dem dritten Platz Richard Martens aus Schleswig-Holstein.
Mit 1297 Punkten steht die Senioren-Mannschaft aus Niedersachsen auf dem ersten Platz, gefolgt von der Mannschaft Hessens mit 1264 Punkten. Auf dem dritten Platz landet die Mannschaft aus Schleswig-Holstein mit 1263 Punkten.
Siegerinnen der Damen in der Klasse Büchse.
Die Sieger der Damenklasse Mannschaft kommen aus Nordrhein-Westfalen. Sie erreichen 1231 Punkte. Gefolgt von den Damen aus Schleswig-Holstein und Niedersachsen.
Nadine Weers ist Siegerin in der Klasse Büchse. Sie erreicht 191 von 200 möglichen Punkten. Ihre erste Bundesmeisterschaft schoss sie 2011.
Katja Ullrich (r.) aus Nordrhein-Westfahlen gewinnt die Kombination Flinte und Büchse. Zusammen mit ihrer Mannschaft erreicht sie ebenfalls Platz Eins.
Mit 337 Punkten gewinnt Malte Breckling aus Schleswig-Holstein die Kombination in der Juniorenklasse.
Drei Mal 150 Punkte: Ralf Berwanger aus Baden-Württemberg gewinnt mit dem besseren Flintenschuss den ersten Platz, gefolgt von Nikolaus Tieben aus Niedersachsen und Jens Dressen aus Schleswig-Holstein.
Mit 343 Punkten sichert sich Nikolaus Tieben den ersten Platz in der Kombination. Stolze 338 Punkte erreicht Berthold Ballmann, ebenfalls aus Niedersachsen. Karl-Heinz Schnelle belegt mit 337 Punkten den drittten Platz.
Freude bei der Mannschaftswertung: 1321 stehen für die Gewinnermannschaft aus Niedersachsen zu buche, gefolgt von Nordrhein-Westfalen. Baden-Württemberg komplettiert das Podest.
Philipp Zerfass aus Rheinland-Pfalz gewinnt mit 196 Punkten die Büchsenwertung in der Juniorenklasse. Dicht gefolgt von Christoph von Riegen aus Hamburg und Jan Henrik Holst aus Schleswig-Holstein.
Mit 150 Punkten und dem besseren Treffer „Eins“ im Trap gewinnt die Flintenwertung Malte Breckling aus Schleswig-Holstein, gefolgt von Benedict Hirschelmann aus Nordrhein-Westfalen und Valentin Geier
Die Kombination der Juniorenklasse gewinnt Malte Breckling aus Schleswig-Holstein mit 337 Punkten. Mit einem Punkt weniger erreicht Benedict Hirschelmann aus Nordrhein-Westfalen den zweiten Platz. Dicht gefolgt von Christoph von Riegen aus Hamburg.
Die Mannschaftswertung Juniorenklasse gewinnt das Team aus Nordrhein-Westfalen mit 1324 Punkten. Den zweiten Platz ergattern die Junioren aus Niedersachsen mit 1306 Punkten. Platz drei belegt Schleswig-Holstein mit 1261 Punkten.
Valentin Geier (rechts) freut sich mit seinem Mannschaftskollegen Andreas Meyer zu Hölsen (links) über den Sieg in der Mannschaftswertung der Junioren.
Die Mitkonkurrenten zollen Ralf Berwanger (rechts) Respekt und Anerkennung. Er gewinnt die Flintenwertung in der Altersklasse.
Der 20jährige Pascal Sauerbeck (rechts) unterstützt gemeinsam mit seinem 25jährigen Kumpel Frederic Norheimer (links) seine Freunde auf den Schützenständen. Beide haben gestern schon am Wettbewerb teilgenommen und sind für das Saarland angetreten.
Der Loccumer Jagdhornbläser Günther Schormann eröffnete mit seiner Gruppe die 65. DJV-Bundesmeisterschaft im jagdlichen Schießen. Der 84jährige hat mit dem Hegering Vier gemeinsam geholfen den Schießstand aufzubauen und den ersten Spatenstich miterlebt.
Thomas Dankert, amtierender „Meister aller Klassen“ ist top motiviert. „Ich habe richtig Lust auf den heutigen Tag aber der Favoritenkreis ist groß. Im Starterfeld sind viele sehr gute Schützen.“
Armin Reinacher aus Baden-Württemberg gewinnt das Gesamtklassement im Kurzwaffenschießen mit 196 Punkten. Auf dem zweiten Platz steht Ludwig Lobacher mit 193 Punkten, gefolgt von Günter Heinbockel mit 191 Punkten.
150 von 150 Punkte: Burkhard Hackmann aus Hamburg sichert sich den ersten Platz. Ebenfalls 150 Punkte mit 30 Tauben erreicht Karl-Heinz Homann aus Niedersachsen, gefolgt von Andreas Neumann aus Niedersachsen.
Christian Janka aus Hessen gewinnt mit 197 von 200 möglichen Punkten die Offene Klasse im Büchsenschießen. Knapp hinter ihm folgen Claus Schäfer aus Rheinland-Pfalz und Björn Folke aus Schleswig-Holstein mit 196 Punkten.
Im kombinierten Schießen sichert sich Hennig Gruss aus Mecklenburg-Vorpommern das Siegertreppchen. Er erzielt 343 Punkte. Mit 341 Punkten folgt Burkhard Hackmann aus Hamburg. Dritter wird Kai Weinrich aus Thüringen mit 340 Punkten.
In der Kombination der offenen Klasse siegt die Mannschaft aus Rheinland-Pfalz mit 1345 Punkten. Auf Platz zwei steht Hessens Mannschaft mit 1339 Punkten, gefolgt von Schleswig-Holstein mit 1335 Punkten.
Im kombinierten Schießen sichert sich Hennig Gruss aus Mecklenburg-Vorpommern das Siegertreppchen. Er erzielt 343 Punkte. Mit 341 Punkten folgt Burkhard Hackmann aus Hamburg. Dritter wird Kai Weinrich aus Thüringen mit 340 Punkten.
In der Mannschaftswertung des Kurzwaffenschießens gewinnt das Team aus Baden-Württemberg mit 762 Punkten. Den zweiten Platz belegt die Mannschaft aus Nordrhein-Westfalen mit 759 Punkten. Den dritten Platz sichert sich die Mannschaft aus Hessen.
Gesamtsieger im kombinierten Schießen ist mit 343 Cordes Wilhelm (m.) aus Niedersachsen. Volker Reek (r.). geht mit 197 Punkten als Gesamtsieger im Büchsenschießen hervor. Erster im Flintenschießen wird mit 150 Punkten Hans-Ludwig Hapke aus Niedersachsen
In der Gesamtklasse Kombination sichert sich die Mannschaft aus Rheinland-Pfalz mit 1345 den ersten Platz. Auf Platz Zwei mit 1339 Punkten die Mannschaft aus Hessen und Platz Drei mit 1335 Punkten die Mannschaft aus Schleswig-Holstein.
Wilhelm Cordes gewinnt mit 343 Punkten die Gesamtwertung der DJV-Bundesmeisterschaft 2019.

 

Hier geht es zur Berichterstattung auf Facebook.

Ergebnislisten der Bundesmeisterschaft 2019

Alle Sieger

Damenklasse


Jugendklasse


Altersklasse


Seniorenklasse


Offene Klasse

Kurzwaffe

Zwischenergebnisse