Wald-Wild-Konflikt: Wie muss das neue Bundesjagdgesetz aussehen?

Online , Online-Veranstaltung
20.Januar 2021

Der Wald-Wild-Konflikt hat seine Ursache in forstwirtschaftlichen Schäden, die Schalenwild als Pflanzenfresser der Waldvegetation und insbesondere den waldbaulich relevanten Baumarten  zufügen kann. Zielstellung der geplanten Novelle des Bundesjagdgesetzes ist unter anderem, „die Verjüngung des Waldes im Wesentlichen ohne Schutzmaßnahmen“ zu ermöglichen. Wie kann dieses Ziel möglichst konfliktfrei erreicht werden und der immer mehr im Fokus stehende  Waldumbau zu klimaresilienten Wäldern erfolgreich vonstattengehen? Darüber debattieren im Rahmen eines gemeinsamen Online-Forums der Bundesarbeitsgemeinschaft der Jagdgenossenschaften und Eigenjagdbesitzer (BAGJE), des Deutschen Forstwirtschaftsrates (DFWR), des Deutschen Jagdverbandes (DJV) und des Deutschen Bauernverbandes (DBV):
 
Clemens Freiherr von Oer, Vorsitzender der BAGJE
Georg Schirmbeck, Präsident des DFWR
Dr. Dirk-Henner Wellershoff, Vizepräsident des DJV
 
Moderation: Gerald Dohme, Stellvertretender Generalsekretär des DBV

 

Hinweis: Dies ist eine Veranstaltung des Deutschen Bauernverbandes

Den Livestream finden Sie hier.

Weitere Informationen zur Teilnahme an der Diskussion via Slido finden Sie hier.


 
Mittwoch 20. Januar, 17:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Details

Zeit: 20.1.2021, 17:30 - 18:30 Uhr
Ort: Online, , Deutschland

Download
Download Image

Flyer: Wald-Wild-Konflikt: Wie muss das neue Bundesjagdgesetz aussehen?

Herunterladen