Forschungsnetzwerk zur Prävention von Wildunfällen tagt erstmals. Ziel: moderne Wildlenkung. DJV stellt Tierfund-Kataster vor.

Im Oktober 2019 nahm der Deutsche Jagdverband (DJV) am ersten Treffen des internationalen Innovationsnetzwerkes Human-Traffic-Wildlife teil. Über 25 Vertreter der Netzwerkpartner aus Deutschland und Österreich tauschten sich über verschiedene Ideen aus. Susann Krüger, DJV-Referentin für Wildökologie und Wildtiermanagement, stellte das Tierfund-Kataster vor. Das seit 2016 bundesweit aufgestellte Projekt ermöglicht erstmalig eine einheitliche Erfassung von Wildunfällen. Die Daten ermöglichen es langfristig, Wildunfallschwerpunkte wissenschaftlich zu ermitteln. 

Ziel des Forschungsnetzwerkes ist die Entwicklung innovativer Methoden zur Wildlenkung. Damit soll ein Beitrag zur Sicherheit von Mensch und Tier im Straßenverkehr geleistet werden. Das Bundeswirtschaftsministerium fördert das Projekt. Die Mitarbeit im Netzwerk ist für alle interessierten Unternehmen und Forschungseinrichtungen offen.

Weitere Informationen gibt es beim Netzwerkmanager der Firma FGMD GmbH - per E-Mail (info@fgmd.de) und telefonisch (03727 599970).

Tierfund-Kataster

20. November 2019
Das Tierfund-Kataster ermöglicht eine einheitliche Erfassung von Wildunfällen. Jeder Verkehrsteilnehmer und Naturliebhaber kann helfen Tierfunde zu melden. Wissenschaftler der Universität Kiel werten ...

Die meisten Wildunfälle passieren im Oktober

2. Oktober 2019 (DJV) Berlin
Wissenschaftler haben 19.800 Unfallmeldungen aus dem Tierfund-Kataster ausgewertet: Besonders risikoreich ist die Morgen- und Abenddämmerung. Rehe machen fast die Hälfte der Meldungen aus. Kleine Säug...

Neue App für das Tierfund-Kataster

11. Januar 2019 (DJV) Berlin
In der kommenden Woche (KW 3) gibt es ein Update für die Tierfund-Kataster App. Auf dem Handy gespeicherte Tierfunde müssen versendet werden, da diese sonst verloren gehen.

Tierfund-Kataster: App gegen Wildunfälle

21. September 2018 (DJV) Berlin
Im Herbst fällt der Berufsverkehr in die Dämmerung und erhöht das Risiko für Wildunfälle. Überraschendes Ergebnis: Kleintiere wie Feldhase und Marder verursachen jede fünfte Kollision. Das haben aktue...

Gemeinsam gegen Wildunfälle

22. Januar 2018 (DJV) Berlin
DJV fordert bessere Finanzierung des Bundesprogramms Wiedervernetzung und ruft Verkehrsteilnehmer auf, Wildunfälle aktiv im Tierfund-Kataster einzutragen.  

Marderhund erobert Mecklenburg-Vorpommern

23. Juni 2017 (DJV) Rostock-Warnemünde/Berlin
Auf ihrer Bundesdelegiertenversammlung in Rostock-Warnemünde haben Jäger neue Zahlen zur Ausbreitung des Marderhundes vorgelegt: In Mecklenburg-Vorpommern wurde er bereits in 92 Prozent der Reviere na...

Wildtierfreundlichere Straßen dank neuem Tierfund-Kataster

24. März 2017 (djv) Berlin
Das Tierfund-Kataster ermöglicht in Deutschland erstmals eine bundesweit einheitliche Erhebung von Wildunfällen sowie anderen Totfunden. Damit stellt es einen neuen wichtigen Bestandteil des vom Deuts...
Tierfund-Kataster abonnieren