Tierfund-Kataster im neuen Gewand

27. Juli 2021 (DJV) Berlin
Die Internetseite des Monitoring-Projekts ist überarbeitet und benutzerfreundlicher. Schwerpunkt ist die Erfassung von Wildunfällen. Die kostenlose App ist verlinkt.

Die meisten Wildunfälle passieren im April

15. März 2021 (DJV) Berlin
Wissenschaftler werten über 30.000 Datensätze des Tierfund-Katasters aus. Reh ist an jeder zweiten Kollision beteiligt. Danach folgen Hase, Fuchs und Wildschwein. Besonders risikoreich ist die Zeit vo...

Augen auf: Wild voraus!

22. Oktober 2020 (DJV) Berlin
Mit der Winterzeit verschiebt sich der Berufsverkehr plötzlich in die Dämmerung, das Risiko für Wildunfälle steigt. Besonders gefährlich: Die Zeit zwischen 6 und 8 Uhr morgens. Der DJV gibt Tipps, wie...

Mehr Tierschutz auf Straßen per App

18. Juni 2020 (DJV) Berlin
Tag der Verkehrssicherheit: DJV ruft Autofahrer auf, über das Tierfund-Kataster Wildunfälle zu melden. Erstmals werden Kollisionen systematisch erfasst. Wissenschaftler werten die Daten aus. Mehr als ...

Neue DJV-Broschüre zum Tierfund-Kataster

8. Januar 2020 (DJV) Berlin
Kostenfreie Broschüre informiert über Wildunfälle und wie sich diese vermeiden lassen. Vorgestellt wird das digitale Tierfund-Kataster: bereits 12.000 Menschen nutzen es. Über 55.000 Datensätze haben ...

Tierfund-Kataster

20. November 2019
Das Tierfund-Kataster ermöglicht eine einheitliche Erfassung von Wildunfällen. Jeder Verkehrsteilnehmer und Naturliebhaber kann helfen Tierfunde zu melden. Wissenschaftler der Universität Kiel werten ...

Die meisten Wildunfälle passieren im Oktober

2. Oktober 2019 (DJV) Berlin
Wissenschaftler haben 19.800 Unfallmeldungen aus dem Tierfund-Kataster ausgewertet: Besonders risikoreich ist die Morgen- und Abenddämmerung. Rehe machen fast die Hälfte der Meldungen aus. Kleine Säug...
Tierfund-Kataster abonnieren