Netzwerken für die Jagd

Mit der Aktion „Gemeinsam Jagd erleben” soll Nichtjägern Jagd und Naturschutz nähergebracht werden. Der Landesjagdverband Schleswig-Holstein (LJV SH) hat nun in Kooperation mit Antonius von Papen, Betreiber der Plattform werjagtwas.de, eine Möglichkeit zur Vernetzung geschaffen.

Über die neue Plattform finden Nichtjäger und Jäger schneller zueinander.
Über die neue Plattform finden Nichtjäger und Jäger schneller zueinander.

Mitgehen, erleben, berichten: Seit Beginn des Jagdjahres 2016/17 läuft wieder die bundesweite Aktion Gemeinsam Jagd erleben des Deutschen Jagdverbandes (DJV) und der dlv-Jagdmedien (unsere Jagd, PIRSCH, Niedersächsischer Jäger, jagderleben.de). „Auch alle schleswig-holsteinischen Jägerinnen und Jäger sind dazu aufgerufen, nichtjagende Gäste mit ins Revier zu nehmen und am grünen Handwerk teilhaben zu lassen”, sagt Marcus Börner, Pressereferent des LJV SH. Dabei muss es nicht immer ein Ansitz sein – auch die Durchführung von Hegemaßnahmen, ein Waldspaziergang oder ein wildes Barbecue zeigen die Facetten der Jagd auf. Ziel der Kampagne ist es, möglichst vielen Nichtjägern das Weidwerk nahe zu bringen und mit Vorurteilen aufzuräumen. „Viele Jagdgäste fühlen die Ruhe und Entschleunigung eines Abendansitzes erst, wenn sie es selbst erlebt haben. Häufig wächst mit dem Gefühl auch die Neugier, Jagd ganzheitlich zu verstehen. Da setzt unsere Aktion an“, sagt Anna Martinsohn vom DJV.

werjagtwas.de

Mit werjagtwas.de hat Antonius von Papen eine Plattform entwickelt, die sowohl Jäger und Nichtjäger als auch Jäger und Jäger unkompliziert zusammenbringen soll – und das international. Anbieter können sich auf www.werjagtwas.de kostenlos registrieren oder für eine der Bezahlvarianten entscheiden (mit erweiterten Funktionen) und ein Profil anlegen. Interessenten können dann – ohne vorherige Registrierung – via Postleitzahlensuche und über die Filterfunktion „Gemeinsam Jagd erleben“ Gastgeber finden und direkt Kontakt aufnehmen. „Das ist auch der große Vorteil für den Nichtjäger, der vielleicht an der Ostsee mit seiner Familie Urlaub macht und ein Abendprogramm sucht”, sagt von Papen.

Starke Verbündete

„Wir freuen uns, dass wir in Antonius von Papen einen Partner gefunden haben, der uns dabei unterstützt Jäger und Nichtjäger zusammenzubringen. Er leistet mit seinem Angebot einen wertvollen Beitrag zur Öffentlichkeitsarbeit”, so Börner weiter. Auch der Diplom-Forstwissenschaftler von Papen begrüßt die Zusammenarbeit mit dem LJV SH: „Ein Ziel von werjagtwas.de ist es, Nichtjäger und Jäger im Bereich Wildbret-Vermarktung zusammenzubringen. Daher hat es sich auch angeboten, die beispiellose Initiative ´Gemeinsam Jagd erleben´ auf der Plattform zu integrieren. Wir sind hocherfreut über die Kooperation mit dem LJV SH.”

Wissenswertes

In der Broschüre „Leitfaden für Jäger” finden Gastgeber darüber hinaus viele nützliche Informationen zur Vorbereitung und Durchführung der Aktion. Diese kann auf http://jaeben.jagderleben.de/fuer-gastgeber heruntergeladen oder im 5er-Pack beim Deutschen Jagdverband (Tel. 030-2091394-23, Pressestelle@jagdverband.de) sowie bei den dlv-Jagdmedien (dlv Leser-Service, Tel. 089-12705-228, Fax: -586, frauke.weck@dlv.de) gegen vier Euro Portogebühr bestellt werden.