DJV-Buchvorstellung: Füchse - ein Portrait

5. Juni 2020 (DJV) Berlin

In der bekannten Naturkunden-Reihe ist beim Berliner Verlag Matthes&Seitz der Band "Füchse" erschienen. Die Journalistin und MDR-Literaturexpertin Katrin Schumacher erforscht die kulturhistorischen Wurzeln des faszinierenden Freibeuters.

Die Literaturwissenschaftlerin und Journalistin Katrin Schumacher hat dem „Tier der Stunde“ nun ein Buch gewidmet.
Die Literaturwissenschaftlerin und Journalistin Katrin Schumacher hat dem „Tier der Stunde“ nun ein Buch gewidmet. (Quelle: Hollweg/DJV)

Krafttier, Kunstobjekt, Kulturfolger: Füchse sind faszinierende Geschöpfe, die den Menschen seit Jahrhunderten in ihren Bann ziehen. Die Literaturwissenschaftlerin und Journalistin Katrin Schumacher hat dem „Tier der Stunde“ nun ein Buch gewidmet, erschienen in der schönen „Naturkunden“-Reihe bei Matthes & Seitz. „Füchse“ ist eine fesselnde Hommage auf den kleinen roten Freibeuter. „... er wärmt den Hals der Venus, schnürt durch die mittelalterliche Lieddichtung ebenso wie durch zeitgenössische Belletristik, mal fies, mal fatale, mal als übertragene Imago. Und immer im Widerspruch zu sich selbst“, heißt es etwa im ersten Kapitel „Rotsehen“. Der Fuchs begleitet die Autorin schon seit ihrer Kindheit – als ausgestopftes Präparat, roter Halunke aus Janoschs „Reineke Fuchs“ und Selma Lagerlöfs „Wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson“. Seither versuche sie den Füchsen auf die schnurgerade Spur zu kommen, den echten wie denen aus dem Spiel, den imaginären genau wie den lebendigen, so Schumacher. Mit viel Feingefühl porträtiert sie auf 159 Seiten Reinekes Leid und Leben und nimmt den Leser mit auf einen natur- und kulturgeschichtlichen Streifzug durch Kinderbücher, Hühnerställe, Pelzgerbereien, um schließlich der fernöstlichen Fuchsbesessenheit in Japan nachzuspüren, wo die kleinen Räuber die Menschen als Gottheiten und erotische Dämonen betören. Herausgekommen ist ein ausdrucksstarkes, authentisches und obendrein schön gestaltetes Werk mit Alliterationen und Illustrationen.

„Wer den Wald betritt, geht nicht nur in die Natur. Wer den Wald betritt, begibt sich in einen Sprachraum. In dem es kirrt, äst und ludert, in dem die Fähe ihre Lichter durch die Dickung wandern lässt und in dem im letzten Büchsenlicht des schwindenden Tages grade noch die Blume ihrer Lunte zu sehen ist, bevor sie samt Geheck in den Malepartus einfährt.“

Füchse. Ein Portrait. Katrin Schumacher, Judith Schalansky (Hg.). Illustration: Falk Nordmann. Verlag: Matthes & Seitz. Reihe: Naturkunden Bd. 60. 159 Seiten, gebunden, erschienen: 2020. ISBN: 978-3-95757-855-6. Preis: 20 Euro