Zweiter Platz im zweiten Gang

Ente gut, alles gut: Mit kross gebratener Entenbrust und -terrine überzeugte das Team von „Wild auf Wild“ die Jury auf der sächsischen Wildgrillmeisterschaft in Leipzig. Sie gewannen den zweiten Platz im zweiten Gang. Auf dem Rost kamen heimisches Wildbret und regionaler Fisch.

Das Team von Wild auf Wild gewinnt den zweiten Platz im zweiten Gang. (Quelle: DJV)
Das Team von Wild auf Wild gewinnt den zweiten Platz im zweiten Gang. (Quelle: DJV)

Gerolltes aus der Wildschweinkeule oder Saiblingtörtchen an Erbsenpüree: Unter dem Motto „Verrückt nach Wild“ zeigten 14 Teams bei den zweitägigen Wettkämpfen in Leipzig ihr Talent. Die insgeheim gehoffte Titelverteidigung des Publikumspreises für das Team von „Wild auf Wild“ blieb dieses Jahr aus – dafür gewann das Team den zweiten Platz im zweiten Gang.

Als ersten Gang bereitete Jäger und Hobbykoch Sebastian Kapuhs zusammen mit Falkner und Fischzüchter Torsten „Pistole“ Bachsaibling zu. Anschließend überzeugten sie die Jury mit dem zweiten Gang. Serviert wurde fruchtige Ententerrine an Entenbrust mit Mangoschotenpfanne. Es folgten Rotwildkeule und als Dessert Rehrücken im Mango-Schoko-Mantel. Den Gesamtsieg sicherte sich das Team BBQ Taxi Smoker.

Fotos von der Wildgrillmeisterschaft gibt es auf Facebook und Instagram.

Zweite Sächsische Wildgrillmeisterschaft auf der Messe Jagd&Angeln 2019

Blaubeeren verleihen dem Gericht eine fruchtige Note.
Sebastian Kapuhs bereitet die Wildscheinkeule für die Feuerplatte zu.
Volle Konzentration an der Feuerplatte: Pistole - Hardcore Food und Sebastian Kapuhs grillen Kartoffelröstis und Wildschweinkeule.
Blaubeeren auf der Feuerplatte grillen und mit honig karamelisieren. Saulecker!
Kartoffelröstis, Wirsing und Wildschweinkeule mit glasierten Blaubeeren: Die Besucher waren begeistert. Zum Publikumspreis hat es leider nicht ganz gereicht in diesem Jahr. Aber geschmeckt hat es vorzüglich.
Zweiter Gang: Fruchtige Ententerrine an Entenbrust mit Mangoschotenpfanne.