"Ich dachte mir: heute oder nie"

Meister aller Klassen: Thomas Dankert geht als Gesamtsieger der diesjährigen DJV-Bundesmeisterschaft im jagdlichen Schießen hervor. Diese fand in diesem Jahr im baden-württembergischen Hermstedt/Bremgarten statt. 

Geteilte Freude auf dem Schießstand (Quelle: DJV)
Geteilte Freude auf dem Schießstand (Quelle: DJV)

Der Bundesmeister aller Klassen kommt aus dem idyllischen Kalkhorst in Mecklenburg-Vorpommern. Thomas Dankert ist hauptberuflich Soldat bei der Deutschen Bundeswehr und seit kurzem Familienvater. In seiner Freizeit widmet er sich leidenschaftlich dem jagdlichen Schießen. So nahm er gemeinsam mit etwa 600 weiteren Schützen und Schützinnen an der Bundesmeisterschaft im jagdlichen Schießen 2018 in baden-württembergischen Hermstedt/Bremgarten teil. Am Ende war er der glückliche „Meister aller Klassen“.

DJV: Herr Dankert, wir gratulieren zu Ihrem Sieg zum „Meister aller Klassen“! Hat sich seit Samstag etwas verändert?

Dankert: Eigentlich nicht viel. Man ist natürlich stolzer geworden. Meine Freunde, die ebenfalls alle Jäger sind, haben sich sehr für mich gefreut. Unterstützung habe ich auch von meiner Familie erhalten. Es war ein unbeschreibliches Gefühl, den Pokal in den Händen halten zu dürfen. Jagdlich gesehen war es der schönste Moment, den ich je hatte. Ich bin sehr glücklich, dass ich bei den Bundesmeisterschaften teilnehmen konnte. Mein Ziel war es, eine gute Leistung zu erreichen. Mit dem Sieg habe ich nicht gerechnet. Als ich von der Kugelbahn mit 196 Punkten kam, dachte ich mir „heute oder nie“. Und es hat tatsächlich funktioniert.

Was empfinden Sie beim Schießtraining?

Schießen bereitet mir sehr große Freude. Jagdliches Schießen ist ein hoch angesehener Sport. Dabei muss man körperlich und geistig fit sein. Konzentration ist beim Schießen besonders wichtig. Natürlich gehört auch immer eine Portion Glück dazu. Dieses Jahr habe ich allerdings so wenig trainiert wie noch nie. Ich versuchte alle zwei Wochen zum Schießstand zu gehen, allerdings glückte mir das nicht immer. Trainiert habe ich meistens nur Skeet und Trab.

Bitte vervollständigen Sie folgenden Satz: Für die Jagd ist eine gute Schießleistung …

… eines der wichtigsten Dinge, die ein Jäger mitbringen sollte.

Was verbinden Sie mit der Jagd und dem Schießen?

Jagd ist für mich pure Erholung. Ich teile mir ein Jagdgebiet mit meinem Kollegen. Ich kenne mich in der Gegend sehr gut aus, bereits seit 2002 habe ich meinen Jagdschein. 2003 nahm ich das erste Mal an einer Bundesmeisterschaft teil.

Haben Sie schon einen Platz für Ihren Pokal gefunden?

Lacht. Er wird in meinem Jagdzimmer unterkommen.