Europameisterschaft 2018

Bronze für Deutschland
Im Sommer 2018 fand die 11. Europameisterschaft im jagdlichen Schießen in der italienischen Stadt Piancardato statt. Dreimal erreichten die deutschen Schützen den dritten Platz.

Teilnehmer der Europameisterschaft im jagdlichen Schießen aus Deutschland (Quelle: Clemens/DJV)
Teilnehmer der Europameisterschaft im jagdlichen Schießen aus Deutschland (Quelle: Clemens/DJV)

140 Jägerinnen und Jäger aus verschiedenen Nationen kämpften bei der Europameisterschaft der „Federation Internationale de Tir Aux Sportives de Chasse“ (FITASC) um den Sieg. Gleich mehrmals sicherten sich die Deutschen den dritten Platz: in der Mannschaftswertung gesamt und in der Mannschaftswertung Wurfscheibe. Mit den Podiumsplätzen ist ein wichtiger Schritt bei der stetigen Leistungsverbesserung erreicht worden.


Gesamtsieger wurde der Tscheche Tomas Stanek mit 779 von 800 möglichen Punkten. Auch in der Mannschaftswertung belegten die Tschechen den ersten Platz, gefolgt von Schweden.
Christine Liebelt aus Rheinland-Pfalz sicherte sich bei den Damen den dritten Platz. Gefolgt von Carmen Brand-Wilshusen (Niedersachsen) auf Platz vier, Karolin Klar (Nordrhein-Westfalen) Platz fünf und Elke Niemeyer (Schleswig-Holstein) Platz sechs.


Bei der Einzelwertung der Senioren erreichte Hans-Ludwig Hapke aus Niedersachsen mit 793 Punkten den vierten Platz und verpasste damit nur knapp das Siegertreppchen. Insgesamt stellte der Deutsche Jagdverband 26 Jagdschützen aus Deutschland.


Alle Ergebnisse und Eindrücke finden Sie hier.