Eschweger Jagdverein gewinnt GreenTec Award 2015

Der Deutsche Jagdverband (DJV) gratuliert: Der Jagdverein Hubertus Kreis Eschwege e.V. gewinnt den WWF-Sonderpreis mit seinem Projekt „Wildkatzenland an Werra und Meißner“.

Junge Wildkatze in Schreckstarre (Quelle: jvwm)
Junge Wildkatze in Schreckstarre (Quelle: jvwm)

Das prämierte Jäger-Projekt schützt die Wildkatze im Herzen Deutschlands. Der Lebensraumschutz, wie etwa die Schaffung von Streuobst- und Waldwiesen, zeichnet das Projekt aus. Besonders überzeugt die enge Zusammenarbeit mit Waldbesitzern, um eine wildkatzenfreundliche Waldwirtschaft mit sogenannter aktiver Waldrandgestaltung oder den Verzicht auf Holzeinschlag in der Zeit der Jungenaufzucht zu erreichen.

Das Projekt des Jagdvereins Hubertus Kreis Eschwege e.V. und ein Projekt des Naturschutzbundes (Nabu) Berlin lieferten sich bei der diesjährigen Internet-Abstimmung ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Kurz vor Ende der Abstimmung hatte sich das Projekt des Nabu mit wenigen Stimmen durchgesetzt. Nach Informationen der Werra-Rundschau war das Ergebnis allerdings manipuliert. Als Sieger ging schließlich das Wildkatzenprojekt hervor und wird im Rahmen der GreenTec Awards-Gala am 29. Mai 2015 im Berliner Tempodrom ausgezeichnet.

Die GreenTec Awards sind Europas größter Umwelt- und Wirtschaftspreis und werden einmal jährlich für Umweltengagement und grüne Umwelttechnologien verliehen. Der Sieger wird durch eine Online-Abstimmung bestimmt, wobei dieses Jahr zehn Naturschutzprojekte aus ganz Deutschland zur Wahl standen. Informationen zum diesjährigen WWF GreenTec Award: www.greentec-awards.com