(Quelle: Kauer/DJV)

Auf dem Rehwildansitz

24. Oktober 2019 (Schmitt/privat) Berlin

Ein wunderschöner Sonnenuntergang und das laute Knacken in einer Hecke lies an diesem Jagdabend auf ein schönes, gemeinsames Erlebnis hoffen.

#jaeben19
#jaeben19 (Quelle: Canva)

Am Sonntagmorgen beim Frühstück fragt mich meine Freundin Katja, ob wir heute gemeinsam auf Ansitz gehen. Sie würde sich gerne wieder mit auf Rehwild ansetzen. Okay machen wir. Da das Wetter eher regnerisch war, entschlossen wir uns auf eine Kanzel zu setzen. Kaum saßen wir, klarte das Wetter auf und wir hatten einen wunderschönen Sonnenuntergang. Kurz nach 18 Uhr dann ein starkes knacken in den Hecken, als gegen halb sieben eine Überläuferrotte austritt. Wir warten was die Rotte macht, als sich eine Überläuferbache bereitstellt. Es waren keine Frischlinge dabei. So nahm ich das Gewehr und entschloss mich zum Schuss. Sie lag im Knall. Meine Freundin (ist Vegetarierin muss ich dazusagen) war überglücklich über diesen gelungenen Ansitz. Es gab kein Halten mehr für sie und sie rannte zum Stück.

 

Von Markus Schmitt

Rund um die Jagd

Neben dem Schutz von Wild und Natur ist Jagd für uns ein verantwortungsvolles Handwerk, um gemeinsam Beute zu machen und ein hochwertiges Lebensmittel bereit zu stellen.

Mehr erfahren