Afrikanische Schweinepest

Die Afrikanische Schweinepest ist eine hochansteckende Virusinfektion, die zu hoher Sterblichkeit in Haus- und Wildschweinpopulationen führt. Die Ansteckung kann wie bei der europäischen Schweinepest durch direkten Kontakt mit infizierten Individuen, als auch indirekt über die Futteraufnahme erfolgen.

Aktuelle Anzahl der ASP-positiven Fälle in Belgien: 104

Informationen der belgischen Behörden

Föderalagentur für die Sicherheit der Nahrungsmittelkette (Federaal Agentschap voor de Veiligheid van de Voedselketen)

Informationen der belgischen Lebensmittelsicherheitsbehörde

Informationen der Wallonischen Regionalregierung

Informationen eines belgischen Jagdverbands 

Informationen des Royal Saint-Hubert Clube de Belgique


Informationen des Deutschen Jagdverbandes

Fragen und Antworten zur Afrikanischen Schweinepest (ASP)

Maßnahmenkatalog mit Optionen für die Bekämpfung der ASP bei Wildschweinen im Seuchenfall

Empfehlungen für die ASP-Früherkennung

Empfehlungen für die Exemplarische Anwendung jagdlicher Maßnahmen im Seuchenfall der ASP


Weitergehende Informationen

Informationen des Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL):

 

Allgemeine Informationen zur ASP
  Hinweise für Jäger

Informationen des Friedrich-Loeffler-Institutes (FLI):

 

Allgmeine Informationen zur Afrikanischen Schweinepest (inkl. Ausbruchszahlen)
  Hinweise zur ASP-Früherkennung bei Wildschweinen (Stand: Oktober 2018)
  Video zur Ausbreitung der ASP 2007 - 2018

Informationen europäischer Institutionen:

 

Europäische Lebensmittelsicherheitsbehörde (EFSA)
  Europäische Kommission (Hintergrundinformation zur ASP)

Informationen internationaler Institutionen:

 

World Organisation For Animal Health (OIE)
  Ständige Expertengruppe für afrikanische Schweinepest in Europa (SGE ASF) unter dem Dach der GF-TAD der OIE
 

GF-TADs Handbook on African Swine Fever in wild boar and biosecurity during hunting