(Quelle: Kauer/DJV)

Wildunfall

25. März 2020

Hier finden Sie Informationen rund um das Thema Wildunfall.

Autofahrer aufgepasst: In der dunklen Jahreszeit steigt die Gefahr von Wildunfällen. Der DJV gibt Tipps, um Zusammenstöße zu vermeiden.
Autofahrer aufgepasst: In der dunklen Jahreszeit steigt die Gefahr von Wildunfällen. Der DJV gibt Tipps, um Zusammenstöße zu vermeiden. (Quelle: Kapuhs/DJV)

Achtung: Wild auf der Straße

12.10.2021, Berlin, DJV

Reh, Wildschwein oder Hirsch sind jetzt vermehrt unterwegs. Die Folge: mehr Zusammenstöße als im Schnitt. Der DJV gibt Tipps, wie Verkehrsteilnehmer sicher durch die dunkle Jahreszeit kommen.

Mehr erfahren
Die Seite Tierfund-Kataster hat ein neues Design erhalten. (Quelle: DJV)

Tierfund-Kataster im neuen Gewand

27.7.2021, Berlin, DJV

Die Internetseite des Monitoring-Projekts ist überarbeitet und benutzerfreundlicher. Schwerpunkt ist die Erfassung von Wildunfällen. Die kostenlose App ist verlinkt.

Mehr erfahren
Tierfund-Kataster: Das Melden von Wildunfällen ist jetzt auch über die Plattform Revierwelt möglich.
Tierfund-Kataster: Das Melden von Wildunfällen ist jetzt auch über die Plattform Revierwelt möglich. (Quelle: Kapuhs/DJV)

Revierwelt kooperiert mit Tierfund-Kataster

6.7.2021, Berlin, DJV

Rund 70.000 Nutzer der Plattform können ab sofort Wildunfälle einfacher melden. Alle im eigenen Revier gemeldeten Kollisionen sind sichtbar. Das Ziel: Schwerpunkte in Deutschland herausfinden.

Mehr erfahren
Im April gibt es die meisten Wildunfälle, dicht gefolgt vom Mai.
Im April gibt es die meisten Wildunfälle, dicht gefolgt vom Mai. (Quelle: Kapuhs/DJV)
,

Die meisten Wildunfälle passieren im April

15.3.2021, Berlin, DJV

Wissenschaftler werten über 30.000 Datensätze des Tierfund-Katasters aus. Reh ist an jeder zweiten Kollision beteiligt. Danach folgen Hase, Fuchs und Wildschwein. Besonders risikoreich ist die Zeit von 6 bis 8 Uhr morgens. 

Mehr erfahren
Die Hinweisposter gibt es in drei verschiedenen Varianten und jeweils in drei Formaten. (Quelle: DJV)
Die Hinweisposter gibt es in drei verschiedenen Varianten und jeweils in drei Formaten. (Quelle: DJV) (Quelle: DJV)

Totes Wildschwein gefunden - was tun?

6.11.2020, Berlin, DJV

Zur Eindämmung der ASP haben DJV und Landesjagdverband Brandenburg ein Poster mit Verhaltenshinweisen für Waldbesucher veröffentlicht. Die Poster gibt es in unterschiedlichen Varianten und Formaten zum selbst Ausdrucken. Helfen Sie mit!

Mehr erfahren
Im Dunkeln sind Wildtiere nur schwer zu erkennen, daher sollte die Geschwindkigkeit bei unübersichtlichen Stellen reduziert werden.
Im Dunkeln sind Wildtiere nur schwer zu erkennen, daher sollte die Geschwindkigkeit bei unübersichtlichen Stellen reduziert werden. (Quelle: Rolfes/DJV)

Augen auf: Wild voraus!

22.10.2020, Berlin, DJV

Mit der Winterzeit verschiebt sich der Berufsverkehr plötzlich in die Dämmerung, das Risiko für Wildunfälle steigt. Besonders gefährlich: Die Zeit zwischen 6 und 8 Uhr morgens. Der DJV gibt Tipps, wie Zusammenstöße mit Wildtieren verhindert werden können.

Mehr erfahren
Schwarzwild sollte in Risikogebieten weitestgehend reduziert werden, so DBV und DJV.
Schwarzwild sollte in Risikogebieten weitestgehend reduziert werden, so DBV und DJV. (Quelle: Kauer/DJV)

Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest eingrenzen

16.9.2020, Berlin, DJV

DJV und DBV rufen gemeinsam dazu auf, verdächtige Wildschweinkadaver sofort zu melden. Behörden sollten tote Tiere schnellstmöglich sicherstellen. Die Verbände fordern Entschädigungen für Jäger und Landwirte.

Mehr erfahren
Schwarzwild im Schilf (Quelle: Mross/DJV)

Erster ASP-Fall in Deutschland bestätigt

10.9.2020, Berlin, DJV

DJV und LJV Brandenburg fordern Behörden zur Zusammenarbeit mit Jägern auf. Jäger, Landwirte und Förster sollen jeden Wildschwein-Kadaver umgehend melden - etwa über Tierfund-Kataster-App. Verdächtige Tiere sollten nicht angefasst werden - es droht eine Verschleppung des Virus. 

Mehr erfahren
Blind vor Liebe, leider auch entlang von Straßen: Rehwild während der Paarungszeit
Blind vor Liebe, leider auch entlang von Straßen: Rehwild während der Paarungszeit (Quelle: Rolfes/DJV)

Unfallgefahr: Liebestaumel beim Rehwild beginnt

23.7.2020, Berlin, DJV

In den kommenden Wochen treiben liebestolle Rehböcke Ricken oft kilometerweit vor sich her – ohne dabei auf ihre Umgebung zu achten. Dabei geht es nicht nur über Wiesen und Felder, sondern auch über Landstraßen. Der DJV bittet Autofahrer um Vorsicht und warnt vor vermehrtem Wildwechsel.

Mehr erfahren
Das Tierfund-Kataster hilft, Wildunschwerpunkte zu ermitteln und diese zu entschärfen.
Das Tierfund-Kataster hilft, Wildunschwerpunkte zu ermitteln und diese zu entschärfen. (Quelle: Kapuhs/DJV)

Mehr Tierschutz auf Straßen per App

18.6.2020, Berlin, DJV

Tag der Verkehrssicherheit: DJV ruft Autofahrer auf, über das Tierfund-Kataster Wildunfälle zu melden. Erstmals werden Kollisionen systematisch erfasst. Wissenschaftler werten die Daten aus. Mehr als 69.000 Tierfunde sind bereits erfasst.

Mehr erfahren

Wildunfall verhindern

Wie kann ein Wildunfall am besten verhindert werden? Was ist nach einem Wildunfall zu tun? Der DJV hat die wichtigsten Verhaltensregeln hier für Sie zusammengefasst.

Mehr erfahren

„Tiere kennen keine Verkehrsregeln“

DJV und ACV machen mit einer Video-Kampagne aufmerksam auf erhöhtes Wildunfallrisiko. Besonders Fahrschüler und junge Fahrer sind angesprochen. Auf der Seite wildunfall-vermeiden.de gibt es jetzt zahlreiche Infos und Tipps.

Mehr erfahren

Tierfund-Kataster

Das Tierfund-Kataster ermöglicht eine einheitliche Erfassung von Wildunfällen. Jeder Verkehrsteilnehmer und Naturliebhaber kann helfen Tierfunde zu melden. Wissenschaftler der Universität Kiel werten die Datensätze aus und ermitteln Unfallschwerpunkte.

Mehr erfahren
Download Image

Wildunfall-Statistik 2019/2020

Herunterladen
Download Image

Wildunfallbescheinigung zur Vorlage bei der Kfz-Versicherung

Herunterladen