Mit 76 Jahren zum "Meister aller Klassen"

690 Schützinnen und Schützen nahmen vom 4. bis zum 7. September 2019 an der DJV-Bundesmeisterschaft im jagdlichen Schießen in Liebenau teil. Mit 50 Jahren Erfahrung sicherte sich Wilhelm Cordes bei seinem Heimspiel den begehrten Meistertitel.

Wilhelm Cordes gewinnt mit 343 Punkten die Gesamtwertung der DJV-Bundesmeisterschaft 2019.  (Quelle: Quante/DJV)
Wilhelm Cordes gewinnt mit 343 Punkten die Gesamtwertung der DJV-Bundesmeisterschaft 2019. (Quelle: Quante/DJV)

Tolles Ergebnis bei der Bundesmeisterschaft im jagdlichen Schießen: Beim Wettkampf um den Wanderpokal erzielten gleich drei Schützen 343 Punkte. Am Ende hatte der 76-jährige Wilhelm Cordes aus Niedersachsen die ruhigste Hand und das beste Auge: Er wurde mit dem besseren Flintenergebnis (30/1) zum „Meister aller Klassen“ im niedersächsischen Liebenau gekürt. Zweiter wurde Nikolaus Tieben aus Niedersachsen (30/3), Platz drei belegte Henning Gruss (30/4) aus Mecklenburg-Vorpommern. Mit 197 von 200 möglichen Punkten erreichte Volker Reek aus Nordrhein-Westfalen den ersten Platz im Büchsenschießen. Hans-Ludwig Hapke (Niedersachsen) erreichte mit 150 Punkten Platz eins im Flintenschießen. Stefan Geus gewinnt mit 529 Punkten die Große Kombination vor Burkhard Habel (526) und Benedict Hirschelmann (523).

Zum dritten Mal in Folge sicherte sich die Mannschaft aus Rheinland-Pfalz mit 1.345 Punkten den Gesamtsieg im kombinierten Schießen. Hessen erreichte Platz zwei (1.339), gefolgt von Schleswig-Holstein (1.335). Deutscher Meister im Kurzwaffenschießen wurde Armin Reinacher mit 196 Punkten.

Als Mannschaftssieger in der Juniorenklasse gingen mit 1.324 Punkten die Nordrhein-Westfalen hervor, gefolgt von den Niedersachsen (1.306) und der Mannschaft aus Schleswig-Holstein (1.261). Bei den Damen sicherte sich Katja Ullrich (Nordrhein-Westfalen) mit 323 Punkten den Sieg. Ihre großartige Schießleistung führte auch ihre Mannschaft zum Erfolg. Silber holte sich die letztjährige Erstplatzierte Kristin Sendker-Behrens mit 320 Punkten. Dritte wurde Simone Freyermuth aus Schleswig-Holstein (318). Insgesamt war das weibliche Starterfeld in Liebenau stark vertreten: 88 Schützinnen nahmen am Wettkampf teil.

Tillmann Möhring, Organisator und Assistent der DJV-Geschäftsführung, ist über die Zusammensetzung der Sieger aller Klassen sehr zufrieden: „Mich freut besonders, dass Wilhelm Cordes mit seinen 50 Jahren Erfahrung als Kaderschütze den Titel errungen hat.“ DJV-Präsidiumsmitglied Holger Bartels dankte allen Beteiligten sowie der Landesjägerschaft Niedersachsen und den Mitarbeitern des LJN-Schießstandes für den reibungslosen Ablauf: „Ich freue mich über das tolle Feedback der Teilnehmer, die allesamt die offene und freundliche Atmosphäre lobten. Es ist ein Wettkampf, aber trotzdem geht uns der Spaß nicht verloren.“ Bartels selbst ist seit 1988 bei den Bundesmeisterschaften aktiv - als Teilnehmer, Zuschauer, Richter, Betreuer oder Vater einer teilnehmenden Tochter. „Es sind die persönlichen Erlebnisse und die persönlichen Bekanntschaften, die eine Bundesmeisterschaft so besonders machen. Ich freue mich jetzt schon auf 2020.“

Alle Ergebnisse, Interviews, Videos und Fotos der 65. DJV-Bundesmeisterschaft sind zu finden auf jagdverband.de/BMJS19, Facebook und Instagram.

Auf Anfrage stellen wir Ihnen gerne weitere Fotos der Gewinner und Gewinnerinnen zur Verfügung.