DJV befragt Jungjäger | Deutscher Jagdverband

DJV befragt Jungjäger

Welche Motive und Wünsche haben angehende Jäger und Jägerinnen in Deutschland? Eine groß angelegte Umfrage soll Aufschluss darüber geben. Der DJV startet nach 2011 die zweite Erhebung.

Jungjäger unterwegs (Quelle: DJV)
Jungjäger unterwegs (Quelle: DJV)

Das „Grüne Abitur” steht hoch im Kurs: Die Zahl der Prüflinge ist von 9600 (2009) auf 14.400 (2015) angestiegen. Wer sind diese Frauen und Männer, die in den Jägerschulen die Schulbank drücken? Was treibt sie an, was sind ihre Wünsche an eine zukünftige Jagdkultur in Deutschland? Der DJV will zusammen mit dem IfA Marktforschungsinstitut Bremer & Partner genau dies herausfinden.

Für eine möglichst repräsentative Befragung sollen 1.500 Antwortbögen ausgewertet werden. Deshalb ruft der Dachverband der deutschen Jäger alle Kursleiter auf, die Aktion zu unterstützen. Bei der DJV-Service GmbH kann der Fragebogen inklusive frankiertem Rückumschlag kostenlos angefordert werden. Wer es vorzieht diesen am Computer auszufüllen, findet auf der DJV-Website einen Link zum Herunterladen. Die Umfrage nimmt etwa 10 Minuten in Anspruch und ist noch bis zum 15. September 2017 möglich.

„Unser Anspruch ist eine lebendige, zeitgemäße Verbandsarbeit” sagt DJV-Präsident Hartwig Fischer. „Wir möchten deshalb die Wünsche und Motive der Jungjäger kennenlernen, um die Jagd zukunftssicher zu gestalten und unsere Arbeit noch besser auf die Bedürfnisse künftiger Jägergenerationen auszurichten.”

Umfassenden Datenschutz gewährleistet das unabhängige Institut IfA Marktforschung Bremer & Partner in Essen, das die Auswertung übernimmt. Alle Daten werden anonymisiert erfasst. Die bisher einzige Umfrage dieser Art hat der DJV 2011 durchgeführt. Die Ergebnisse können hier abgerufen werden: Jungjäger im Profil