Die Sieger im jagdlichen Schießen stehen fest | Deutscher Jagdverband

Die Sieger im jagdlichen Schießen stehen fest

In einer feierlichen Preisverleihung wurden die besten Schützen der diesjährigen DJV-Bundesmeisterschaft im jagdlichen Schießen ausgezeichnet. Der Sieger im Gesamtklassement Philipp Sehnert darf nun den Titel „Meister aller Klassen“ tragen.

v.l.r.: Bundesmeister Büchse: Henning Gruß; Bundesmeister aller Klassen: Philipp Sehnert; Bundesmeister Flinte: Martin Führer (Quelle: Kapuhs/DJV)
v.l.r.: Bundesmeister Büchse: Henning Gruß; Bundesmeister aller Klassen: Philipp Sehnert; Bundesmeister Flinte: Martin Führer (Quelle: Kapuhs/DJV)

Vom 5. bis 9. September wurde es laut auf dem Schießstand im niedersächsischen Garlstorf. Einmal jährlich richtet der Deutsche Jagdverband (DJV) die DJV-Bundesmeisterschaft im jagdlichen Schießen aus. Es gab deutlich mehr Anmeldungen als mögliche Teilnehmer, angetreten sind schließlich knapp 690 Schützen in den Disziplinen Lang- und Kurzwaffe in sechs unterschiedlichen Klassen: Alters-, Senioren-, Junioren, Damen- und Kurzwaffenklasse sowie offene Klasse.

Der Deutsche Meister kommt dieses Jahr aus Rheinland-Pfalz: Mit 345 von 350 möglichen Punkten wurde Philipp Sehnert als Meister aller Klassen geehrt. Bester Flintenschütze ist Martin Führer aus Rheinland-Pfalz mit 150 von 150 möglichen Punkten. Bundesmeister im Büchsenschießen mit 199 von 200 möglichen Punkten ist Henning Gruß aus Mecklenburg-Vorpommern. Das Team aus Rheinland-Pfalz gewann mit 1367 Punkten den Titel in der Mannschaftswertung Kombination (Büchse und Flinte).

Bereits zum fünften Mal holte die niedersächsische Damenmannschaft Gold. Als beste Schützin erreichte Ulrike Junge mit 334 Punkten den ersten Platz in der Damenklasse. „Meiner Mannschaft bin ich wirklich sehr dankbar, wir haben uns alle gegenseitig durch den Wettkampf getragen“, sagt Junge im Interview mit dem DJV. Sieben Punkte hinter ihr liegt Mannschaftskollegin Carmen Wilshusen auf dem zweiten Platz. Nadine Weers aus Schleswig-Holstein schloss auf Platz drei mit 310 Punkten ab. An der Kurzwaffe gewann Axel Merten aus Nordrhein-Westfalen (197) vor den Baden-Württembergern Armin Reinacher (193) und Julian Keimer (192). Der erste Platz in der Mannschaftswertung Kurzwaffe ging an Niedersachsen.

„Wir freuen uns sehr über die große Teilnehmerzahl und gratulieren allen Siegern herzlich zu den hervorragenden Ergebnissen“, sagte DJV-Schießleiter Dr. Torsten Krüger auf der Siegerehrung am letzten Samstag. Alle Ergebnisse, Videos, Interviews und Fotos veröffentlicht der DJV auf jagdverband.de/BMJS17 und auf Facebook.

 

Zu den Interviews mit Philipp Sehnert und Ulrike Junge.