Menschen im Fokus | Deutscher Jagdverband

Menschen im Fokus

Der Messeauftritt des DJV auf der Internationalen Grünen Woche ist ein Schwerpunkt im neuen Verbandsbericht. Zusätzlich enthält das 86-seitige Heft viele Zahlen, Daten und Fakten zur Jagd.
 

Der Verbandsbericht 2016 liegt in einer Online-Version vor oder kann als Druckexemplar beim DJV bestellt werden. (Quelle: DJV)
Der Verbandsbericht 2016 liegt in einer Online-Version vor oder kann als Druckexemplar beim DJV bestellt werden. (Quelle: DJV)

(Berlin/Wolfsburg, 9. Juni 2016) Etwa 60 Akteure – so viele wie nie zuvor – haben den Deutschen Jagdverband (DJV) an seinem neuen Standort auf der Internationalen Grünen Woche im Januar unterstützt und so für einen eindrucksvollen Messeauftritt gesorgt. Klar, dass dieser im Fokus des aktuellen Verbandsberichtes steht, der im Rahmen des Bundesjägertages 2016 in Wolfsburg vorgestellt wurde (S. 40 ff.).

Der 86-seitige Bericht informiert zudem über die „Gefahr durch invasive Arten“ (S. 30 ff.) und die im vergangenen Jahr in Kraft getretene EU-Verordnung, die Mitgliedsstaaten zu verstärkten Bemühungen gegen eine weitere Ausbreitung verpflichtet. Weitere wichtige Themen des Jagdjahres 2015/16 sind unter anderem: Verbandsposition zum Wolf, „Fitness-Check“ der EU-Naturschutzrichtlinien, Wildschadensbewertung im Wald, Bundesjagdgesetz, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Wettkämpfe im jagdlichen Schießen und im Jagdhornblasen und viele mehr. Wichtige Ereignisse, Entscheidungen und Termine des DJV sind unter „Stationen im Jagdjahr“ im ersten Teil zusammengefasst.

Zahlen, Daten und Fakten zur Jagd

Vor allem Menschen stehen im Fokus des neuen Heftes: „Fünf Fragen“ beantwortet beispielsweise Dr. Volker Böhning, seit September 2015 Mitglied im FACE-Vorstand (S. 22 ff.). Zu ihren Plänen und den dringlichsten Aufgaben geben die vier neuen Präsidiumsmitglieder Auskunft (S. 28 ff.). Was tun, wenn Wolf und Mensch sich begegnen, erklärt Dr. Norman Stier von der AG Wildtierforschung der TU Dresden (S. 39). Dass sie den DJV mit viel Herzblut unterstützen, machen Wildkoch Georg Barta und Naturpädagoge Wolfgang Ritzke im Interview deutlich (S. 43, S. 63). Und Carmen Wilshusen und Hannes Mester erklären ihre Strategie für neue Rekorde im jagdlichen Schießen (S. 67 ff.).

Zu einem lesenswerten Nachschlagewerk wird der Verbandsbericht nicht zuletzt durch Zahlen, Daten und Fakten zur Jagd und zum Verband sowie durch eine Übersicht über laufende Projekte. Noch mehr zu entdecken gibt es jenseits der Texte: Auf nahezu allen Seiten weisen Links auf Filme, Bildergalerien, Bestellmöglichkeiten oder zusätzliche Informationen im Internet hin.

Den DJV-Verbandsbericht 2015/16 gibt es auf www.jagdverband.de/content/verbandsberichte als leseoptimiertes PDF oder zum Herunterladen. Druckexemplare können gegen eine Schutzgebühr von 2,50 Euro bei der DJV-Service GmbH bestellt werden:

Kontakt:

DJV-Service GmbH
Friesdorfer Straße 194a
53175 Bonn
(0228) 38 72 90-0

info@djv-service.de