Jagd hautnah erleben

Der DJV präsentiert Greifvögel, Jagdhunde und leckeres Wildbret auf der Grünen Woche

Messeauftritt des DJV auf der IGW 2015 (Quelle: Grimm/DJV)
Messeauftritt des DJV auf der IGW 2015 (Quelle: Grimm/DJV)

Nur noch sieben Tage, dann startet die Internationale Grüne Woche in Berlin - und der Deutsche Jagdverband (DJV) ist dabei. In Halle 4.2 präsentiert sich der Verband zusammen mit seinen Partnern, dem Deutschen Falkenorden und dem Deutschen Jagdgebrauchshundverband. Besucher erhalten dort Antworten zu Fragen rund um Jagd, Wild und Natur, zur Hundeausbildung oder auch zu Themen wie „Wildtiere in der Stadt“. Hier kann man Greifvögel aus nächster Nähe erleben oder dem Koch beim Zubereiten von leckeren Wildgerichten direkt über die Schulter schauen. 

Gemeinsam mit seinen Partnern hat der DJV sein Messekonzept weiterentwickelt und steht als kompetenter Ansprechpartner allen Messebesuchern zur Verfügung. Kinder können im naturnahen Biotop auf die Pirsch gehen, Vogelkästen bauen und beim Natur-Quiz tolle Preise gewinnen. Auf modernen Themeninseln mit Multimedia-Screens erfahren Messebesucher durch Videos, Broschüren und Expertengespräche Wissenswertes zur Jagd in Deutschland.

Mitarbeiter des Jagdgebrauchshundverbands (JGHV) und eine Hundetrainerin beantworten Fragen wie: „Ist mein Hund ein Jagdhund?“ Sie stellen zudem am DJV-Stand und auf der Hallenbühne verschiedene Jagdhunderassen vor, erklären, wie die spannende Zusammenarbeit bei der Jagd und im Alltag am besten funktioniert und geben Erziehungstipps – natürlich auch für Hundebesitzer ohne jagdlichen Bezug. Der Deutsche Falkenorden, einer der größten Falknerverbände weltweit, stellt das immaterielle Kulturerbe Falknerei vor. Habicht, Harris Hawk, Wanderfalke und Steinadler können Besucher hautnah erleben. Zudem informiert der DFO über seine Arbeit im Greifvogelschutz. 

Wer wissen möchte, worin sich Waschbär und Marderhund unterscheiden oder welchen Verwandtschaftsgrad Baum- und Steinmarder haben, ist im naturnahen Biotop des DJV richtig: Auf rund 170 Quadratmetern können Besucher aller Altersklassen unter fachkundiger Anleitung des Lernort-Natur-Teams pirschen und ihr Wissen zu heimischen Tieren testen. Noch mehr wissenswerte Fakten vermitteln die neu gestalteten Lernort-Natur-Poster mit Waschbär, Marder, Wolf und weiteren Wildtierarten, die auf der Messe erhältlich sind. Stadtjäger beantworten während der Messe Besucherfragen zum Umgang mit Wildtieren, etwa dem Marder auf dem Dachboden oder dem Wildschwein im Garten.

Richtig aktiv werden können Kinder auf dem halleneigenen „Marktplatz“. Dort bieten erfahrene Naturpädagogen das Basteln mit unterschiedlichen Naturmaterialien an: den Bau von Nistkästen beispielsweise oder den „Kleinsten Wald der Welt“. Wilde Happen gibt es natürlich auch: Täglich werden Spezialitäten vom heimischen Wild wie herzhaftes Gulasch, Wildbuletten oder saftiger Schinken von Gastronom Erich Einecke – Inhaber vom „Gasthaus am Gorinsee“ – angeboten. Unter dem Motto „Wild aus der Region“ kann alles probiert und gekauft werden. Wie einfach Wildbret zubereitet werden kann, zeigen Chefkoch und Restaurantinhaber Georg Barta und der DJV an mehreren Tagen auf der Hallenbühne.

Informationen zum DJV-Messeauftritt und zum Programm gibt es auf www.jagdverband.de; der DJV berichtet während der Messe auf www.facebook.com/Jagdverband und www.twitter.com/jagdverbandDJV. Wildbretanbieter und „wilde“ Restaurants finden Sie auf www.wild-auf-wild.de. Die Messe findet statt vom 15. bis 24. Januar 2016 in den Messehallen unterm Funkturm Berlin.

Übrigens: Der Deutsche Jagdverband nimmt auch 2016 am Schülerprogramm „Grüne Woche young generation“ teil. Kitas und Schulklassen, die unter naturkundlicher Anleitung durch das Biotop pirschen wollen, können sich jetzt noch die letzten Plätze sichern: http://gruenewoche.de/FuerBesucher/Schuelerprogramm/Eventliste.jsp

Appetit bekommen? Hier gibt es den DJV-Trailer zur IGW 2016 als kleinen Vorgeschmack.