| Deutscher Jagdverband

Die überarbeitete Version des DJV-Flyers „Hundearbeit im Wolfsgebiet“ ist ab sofort erhältlich. Sie enthält Verhaltenstipps für die Jagd, informiert über Vorsichtsmaß­nahmen und gibt Hinweise zu Versicherungsfragen.

Wolf Portrait

DJV fordert bundeseinheitliche Managementvorgaben für den großen Fleischfresser. Bewaffnete Eingreiftrupps lehnt der Verband ab: Erster Ansprechpartner muss der Jagdausübungsberechtigte vor Ort sein.

Abkommen zur grenzübergreifenden Nachsuche unterzeichnet: M. le Président Pierre Lang (l.) und Landesjägermeister (VJS) Josef Schneider

Tierschutz darf nicht an Ländergrenzen haltmachen: Erstmalig in Deutschland haben Vertreter der französischen und der deutschen Jägerschaft ein Abkommen unterzeichnet, das grenzübergreifende Nachsuchen ermöglicht. 

Flinten im Laden zum Verkauf

Das neu eingeführte Nationale Waffenregister (NWR) kämpft mit Altlasten: „24.500 Schusswaffen als gestohlen gemeldet“, konnte man in der vergangenen Woche zahlreichen Medien entnehmen. Doch diese hohe Zahl resultiert nicht aus einem Jahr sondern aus einem Zeitraum von 40 Jahren.

Im vergangenen Frühjahr haben Jäger durchschnittlich 11 Feldhasen pro Quadratkilometer auf Wiesen und Feldern in Deutschland gezählt. Die meisten Tiere haben im Nordwestdeutschen Tiefland gelebt: 17 pro Quadratkilometer. Im Vergleich zum Herbst haben die Bestände im Schnitt um sechs Prozent zugenommen.

Newsletter-Anmeldung

To prevent automated spam submissions leave this field empty.