Zur Bockjagd in der Lüneburger Heide

Meine große Tochter geht immer begeistert mit zur Jagd. Und da ist es egal ob es ein Ansitz oder Gemeinschaftsjagden sind. Im diesjährigen Mai war es dann wieder soweit mit dem Aufgang der Bockjagd.

#jaeben19 (Quelle: Herrmann/privat)
#jaeben19 (Quelle: Herrmann/privat)

Wir haben uns fertig gemacht und sind in das Revier von sehr guten Freunden in der Lüneburger Heide gefahren. Es gibt nichts schöneres als mit dem eigenen Kind zur Jagd gehen zu dürfen und dann noch Jagdfreunde zu haben, denen es um die Jagd und um schöne Erlebnisse geht und nicht um Neid oder Missgunst. Somit packte ich meine Ausrüstung und Tochter ins Auto und fuhr mit freier Büchse ins Revier. Ich habe noch meiner Tochter erklärt was es bedeutet freie Büchse zu haben und wie dankbar man sein kann solche Freunde zu haben. Wie begaben uns zum Hochsitz und baumten auf.

Zum Anblick kamen uns Reh und Kaninchen. Zum Schuss kam es nicht was aber für uns auch nicht schlimm war, denn der Ansitz hatte sich alleine schon gelohnt aufgrund des Anblicks und des wunderschönen Sonnenuntergangs.

Von Marc Herrmann