Wenn der Jäger Schule macht

Mit dem Jäger die Natur erleben

Lernort Natur (Quelle: DJV)
Lernort Natur (Quelle: DJV)

Seit 1991 bieten pädagogisch geschulte, ehrenamtlich tätige Jäger im Deutschen Jagdverband (DJV) mit der Initiative Lernort Natur erlebnisreiche Reviergänge an: Fährten vom Wildschwein verfolgen, in der Gruppe überdimensionale Spinnennetze überwinden oder mit den Augen des Eichhörnchens Futterverstecke anlegen. Das Ziel der Initiative ist es, gemeinsam mit Kindern die Natur zu erfahren und so nachhaltig mit ihr umzugehen lernen.

Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen sind bei Lernort Natur herzlich willkommen. Als anerkannter Naturschutzverband legt der DJV besonderen Wert auf das erlebnisorientierte Lernen – im Mittelpunkt dabei immer die heimische Tier- und Pflanzenwelt. Jäger führen Kinder und Jugendliche mit einer Entdeckungsreise durch den heimischen Wald. Was ist der Unterschied zwischen Reh und Hirsch oder Kaninchen und Feldhase? Häufig nehmen Eltern und Lehrer auch neue Eindrücke mit nach Hause.

Naturschutz- und Biologieunterricht im Grünen

Die Jagd, wie sie in Deutschland praktiziert wird, wurde bereits 2000 von der Internationalen Naturschutzorganisation (IUCN) als eine Form des Naturschutzes anerkannt. Nach dem Vorbild des modernen Waldbaus, bei dem nur so viel aus der Natur entnommen wird, wie dauerhaft nachwächst, arbeiten auch die Jägerinnen und Jäger. Dies zu vermitteln, ist einer der Schwerpunkte der Initiative.

Bevor Jäger ihr Handwerk ausführen dürfen, müssen sie eine Ausbildung mit staatlicher Prüfung absolvieren. Das sogenannte „Grüne Abitur“ – oder der Jagdschein – prädestiniert sie für den Unterricht mit und in der Natur. Gemeinsam mit Lehrern gestalten sie auf Anfrage gern Unterrichtsstunden, Projekt- und Wandertage gemäß den Lehrplänen.

LON Mobil Hegering EnnepetalMit Präparaten von Uhu und Eule, Fellen von Fuchs und Marder und den Lernort Natur-Mobilen kommen sie auch gern direkt zur Kita oder Schule. Vom DJV erstellte Unterrichtsmaterialien, Poster und Spiele vertiefen das Gelernte noch Tage nach der Expedition in die Natur vor der Haustür.

 

 

Wachsendes Angebot – natürlich ehrenamtlich

Um Lernort Natur-Betreuer für die Bildungsarbeit zu qualifizieren, bietet der DJV seit 1997 Fortbildungsseminare mit erfahrenen Wald- und Erlebnispädagogen an. In ihnen werden pädagogisches Grundwissen und Kommunikationsmethoden vermittelt, um unterschiedliche Wissens- und Altersstufen zielgruppengerecht ansprechen zu können. Einige Betreuer haben sich spezialisiert und beschäftigen sich zum Beispiel gezielt mit Waldpädagogik für körperlich und geistig behinderte Kinder, andere bieten erlebnisorientiertes Lernen für Jugendliche mit vielen Abenteuern und “Mutproben” an.

Hier geht’s zur Natur! Der handliche Flyer der Jäger-Initiative Lernort Natur in der Box zum Herunterladen.