Neue App für das Tierfund-Kataster

In der kommenden Woche (KW 3) gibt es ein Update für die Tierfund-Kataster App. Auf dem Handy gespeicherte Tierfunde müssen versendet werden, da diese sonst verloren gehen.

Tierfund-Kataster App: Aktuelle auf dem Handy gespeicherte Daten noch schnell vor dem Update versenden! (Quelle: DJV)
Tierfund-Kataster App: Aktuelle auf dem Handy gespeicherte Daten noch schnell vor dem Update versenden! (Quelle: DJV)

Im Verlauf der nächsten Woche gibt es im App Store und bei Google Play ein Update, durch das jeder Nutzer die neue Tierfund-Kataster App erhält. Dabei ist jedoch zu beachten, dass Tierfunde, die aktuell auf dem Handy zwischengespeichert wurden, unbedingt vorab versendet werden müssen. Nur so fließen die Daten in die Datenbank des Projektes ein und können helfen Wildunfälle zu reduzieren. Auf dem Handy gespeicherte Tierfunde gehen mit dem Update ansonsten verloren.

Bereits seit 2016 ist es möglich mit der kostenfreien App für das Tierfund-Kataster mobil von unterwegs Tierfunde zu melden und somit einen wertvollen Beitrag zu leisten, Straßen wildtierfreundlicher zu gestalten. Durch eine neue benutzerfreundlichere App soll es nun noch einfacher werden das Projekt zu unterstützen.

Weitere Informationen zum Tierfund-Kataster finden Sie unter: www.tierfund-kataster.de.

So werden gespeicherte Tierfunde übertragen:

Zum Versenden der Tierfunde öffnen sie die App und gehen unter der Kategorie „Tierfund“ auf „Bearbeiten“. Sie haben dort die Möglichkeit alle zwischengespeicherten Tierfunde einzusehen und zu bearbeiten. Um die Funde in die Datenbank zu übermitteln, müssen Sie nur auf die einzelnen Tierfunde klicken und unten auf der Seite „Versenden“ wählen. So werden die Funde in die Datenbank übertragen und sind gesichert.