Mehr Wissen über Wölfe

Tiere erhalten Sender

Das Umweltministerium will Wölfe in Mecklenburg-Vorpommern mit Sendern ausstatten, um Informationen über bevorzugte Ruhe- und Jagdgebiete sowie Reviergrößen zu erhalten. Mit dem Telemetrie-Projekt sei die Professur für Forstzoologie der Technischen Universität Dresden beauftragt worden, teilte das Ministerium am Mittwoch mit. In den bekannten Wolfs-Territorien des Landes solle jeweils ein Tier einen Sender erhalten. Ein solches Projekt lief laut Ministerium bereits erfolgreich in Sachsen.

In Mecklenburg-Vorpommern soll es aus Mitteln der Jagdabgabe finanziert und vom Landesjagdverband inhaltlich unterstützt werden. Die Ergebnisse sollen ins Internet gestellt werden. Im Land sind bislang drei Einzelwölfe sicher nachgewiesen, mit weiteren Ansiedlungen aus Sachsen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt wird gerechnet.