Maul- und Klauenseuche

Diese extrem ansteckende Viruserkrankung (MKS) tritt vorwiegend in Haustierbeständen (Rinder, Schweine, Ziegen, Schafe) auf und gilt als eine der gefährlichsten und wirtschaftlich bedeutendsten Tierkrankheiten.

Aber auch in Gatter gehaltenes und frei lebendes Schalenwild kann betroffen sein, wobei die Infektionskette fast immer vom Haustierbestand ausgeht. Typischerweise bilden sich mit gelblichen Sekret gefüllte Blasen im Zungen- und Maulbereich und in den Zwischenklauenspalten, was für die betroffenen Tiere mit großen Schmerzen verbunden ist. Die Erkrankung kann zum Abstoßen der Schalen führen – Ausschuhen – und auch zu letalen Herzmuskelschädigungen.

Weitere Informationen unter: