LJV Sachsen: Hörnerklang, Hundegeläut und singende Männerstimmen in Graditz

Fast 200 sächsische Jagdhornbläser sorgen für Gänsehaut

Am 14. Mai 2011 um 9:30 Uhr beginnt im Hauptgestüt Graditz der Sächsischen Gestütsverwaltung in der Nähe von Torgau das 9. Landestreffen der sächsischen Jagdhornbläser. Es wollen 19 Gruppen mit insgesamt 197 Jagdhornbläsern kommen, unter ihnen auch drei Kinder- und Jugendgruppen. Knut Falkenberg, der Präsident des Landesjagdverbandes, freut sich auf die Veranstaltung: „Es ist ein Ohrenschmaus mit Gänsehautgarantie, wenn fast 200 Jagdhornbläser gemeinsam musizieren.“ Veranstalter sind der Landesjagdverband Sachsen e. V., das Hauptgestüt Graditz und der Kreisjagdverband Torgau. Herzlich willkommen sind alle Jäger, an der Jagd Interessierte und Freunde von Natur und Jagd.

Das Treffen beginnt mit dem gemeinsamen Signal „Begrüßung“. Nach den Grußworten der Gastgeber stellen sich die Jagdhornbläsergruppen in kurzen Programmen selbst vor. Gegen 12:00 Uhr wird die Veranstaltung bereichert um den Auftritt des Torgauer Männerchors. Danach folgen wieder die Jagdhornbläser. Gegen 15:00 Uhr beginnt das große gemeinsame Abschlusskonzert aller Jagdhornbläser.

Im Rahmen des Treffens findet ab 14:00 Uhr auch eine Hundeschau des Deutsch-Kurzhaar Klubs Sachsen e. V. statt. Die Pferde des Gestüts sind natürlich auch zu sehen.

Für das leibliche Wohl sorgen Anbieter der Region. Auch Schmackhaftes von Wild soll es geben. Mit von der Partie sind Familie Wentzlaff mit dem Holzbackofen, das Catering „Herr Käthe“ aus Torgau, die Kreativwerkstatt „Steckenpferd“ aus Elsteraue OT Draschwitz, HSM Herman Schmidt Metallblasinstrumentenbau aus Klingenthal, Natur- und Jagdmotivstickerei Erhardt aus Rebesgrün und die Walderlebnisscheune Taura des Staatsbetriebes Sachsenforst.

Unterstützt wird die Veranstaltung u. a. durch die Stadt Torgau und das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft. Letzteres stellt Mittel aus der Jagdabgabe bereit.