Lernort Natur an Berufsschulen und Oberstufen

Jens Hepper mit seinen beiden Hunden (Quelle: DJV)
Jens Hepper mit seinen beiden Hunden (Quelle: DJV)

Zu Beginn des Seminars stellte sich unser Referent Herr Hepper sich und seinen Werdegang kurz vor – von da an war klar – es wird nicht langweilig. Er fing auch sofort mit dem Stoff an. Kurze Aufwärmphase: wie ist ein Magen eines Wiederkäuers aufgebaut, welche Waldgesellschaften gibt es und wie wir uns als Jäger in der Öffentlichkeit präsentieren sollten, all dies hat Herr Hepper in interessanten Fragen und Darstellungen rübergebracht.

Leider ist der Aufenthalt draußen aufgrund einer Unwetterwarnung nur sehr kurz ausgefallen. Trotzdem haben wir viele Gräser und Pflanzen bestimmt und in Gruppen die Waldgesellschaften anhand unseres Skripts bestimmt. Herr Hepper hat alle miteinbezogen und nie lehrerhaft gewirkt – er hat uns anschaulich erklärt wie man mit den jungen Erwachsenen spannend im Wald arbeiten kann.

Bei der Gruppenaufgabe sollten wir anhand des Lehrplans für Berufsschulen einen Waldtag aufbauen. Dies fiel uns die meistens mit Kindergartenkindern draußen sind zuerst schwer. Wir hatten noch nie einen Lehrplan gelesen, aber mit etwas Hilfestellung konnten wir ein geeignetes Konzept erarbeiten und hatten auch jede Menge Spaß dabei.

Abschließend können wir sagen, dass unsere anfängliche Skepsis gegenüber dem Thema schnell abgebaut wurde. Wir werden einiges bei unseren Führungen anwenden, nicht nur bei Oberstufenschülern. Wir haben sehr ausführlich ausgearbeitete Unterlagen mit an die Hand bekommen, um nochmal alles nachlesen zu können.

Gerne mehrere solcher Seminare mit solch kompetenten, netten Referenten!!!

Kathrin Jäger
(zertif. Naturpädagogin)