Jäger sammeln 8.000 Euro für Dortmunder Tafel

Erstes Wild Food Festival in Dortmund: Die Jagdzeitschrift Halali und der DJV mit seiner Kampagne Wild auf Wild haben gemeinsam 8.000 Euro Spenden für die Dortmunder Tafel gesammelt. Im zweiten Jahr der Aktion auf der Messe Jagd und Hund hat sich der Erlös somit mehr als verdoppelt. Der Wilde Metzger hat am Gemeinschaftsstand kulinarische Akzente gesetzt.

Dr. Anna Martinsohn (l), stellv. DJV-Pressesprecherin, und Halali-Herausgeber Oliver Dorn (r) überreichen den Spendencheck. (Quelle: Kreienmeier/DJV)
Dr. Anna Martinsohn (l), stellv. DJV-Pressesprecherin, und Halali-Herausgeber Oliver Dorn (r) überreichen den Spendencheck. (Quelle: Kreienmeier/DJV)

8.000 Euro haben die Jagdzeitschrift „Halali“ und der Deutsche Jagdverband (DJV) auf dem ersten Wild Food Festival anlässlich der Messe Jagd & Hund gemeinsam für die Dortmunder Tafel gesammelt. „Wir sind sehr berührt von dieser hohen Summe, die wir gut gebrauchen können“, sagte Tafel-Vorstandsmitglied Gerd Kister anlässlich der Scheckübergabe. Gegenüber der ersten Sammelaktion im Vorjahr konnten die Initiatoren den Erlös mehr als verdoppeln. „Das Ehrenamt der Jäger hört nicht bei der Pflege unserer Kulturlandschaft auf“, sagten Halali-Herausgeber Oliver Dorn und DJV-Pressesprecher Torsten Reinwald. „Auch unserer sozialen Verantwortung wollen wir gerecht werden.“ 

Halali, der Wilde Metzger Conrad Baierl und der DJV haben auf dem ersten Wild Food Festival einen Gemeinschaftsstand präsentiert. Mit Unterstützung des Sender Wildhandels haben die drei Partner gezeigt: Moderne Wildbret-Gerichte sind die beste Werbung für Jagd. Pastrami Sandwiches und Pulled Pork von der Wildsau sowie Hirsch-Leberkäse in der Laugensemmel fanden reißenden Absatz. Für die Standbesucher gab es gegen Spende Kochhefte, Broschüren und Poster rund um das Thema Wildbret. 

Im Fokus für den DJV-Auftritt stand die Kampagne Wild auf Wild, die Jäger bei der Öffentlichkeitsarbeit unterstützt und Verbrauchern Appetit auf Wildbret macht. Zudem präsentierte der DJV mit Wild auf Wild insgesamt 16 Bühnenshows und Workshops. Weitere Informationen und viele Fotos vom Messeauftritt gibt es auf Instagram und den Facebookkanälen vom DJV sowie von der Initiative Wild-auf-Wild und Halali.

 

Best of Wild Food Festival 2019

Ein voller Erfolg der Spendenaktion! Oliver Dorn (Halali Magazin) und Anna Martinsohn (DJV) überreichen der Dortmunder Tafel einen Scheck in Höhe von 8.000 Euro.

Hardcore Food! Sebastian Kapuhs und Torsten Pistole rocken die Bühnenshow. Hier richten sie einen saftigen Hirschrücken an.

Sebastian Kapuhs in seinem Element. In kürzester Zeit kreiert er mit Pistole leckere Wildgerichte.

Auf den Punkt: Der saftige Hirschrücken von Pistole und Kapuhs.

Der Wilde Metzger Conrad Baierl: Seine Wildspezialitäten lockten zahlreiche Besucher an und trugen maßgeblich zum Spendenerfolg bei.

Wildmetzger Conrad Baierl zeigt den Workshopteilnehmern, wie man wurstet.

Yannick Hennefarth leitet mit Fee Brauwers den Workshop „von Anfang bis Ente“.

Ein Starkes Team! Fee Brauwers und Vater Burkhard stämmen den schweren Wildschweinschinken. Die Besucher durften natürlich probieren.

Der Wildschweinrücken von Fee und Burkhard überzeugt die hungrigen Zuschauer.

Schnell, einfach, lecker: In seinem Workshop zeigt Michael Keller, wie leicht man leckere Wildgerichte zubereitet.

Hier wendet Michael Keller seine zarten Rotwildfilet-Spieße.

Fabian Grimm, auch bekannt als „hautgout“, zeigt wie man mit einfachsten Mitteln leckere Wildwürstchen macht oder zarten Rehrücken sous vide gart.

Fabian Grimm macht eine Bratprobe, bevor er das Brät in die Wurst füllt.