DJV-Präsident Fischer auf Jägerstiftungs-Blog Jäger-im-Dialog

Jäger schaffen ökologisches Gleichgewicht in der Kulturlandschaft

„Die Jagd ist aktiver Naturschutz“, betont der Präsident des Deutschen Jagdschutzverbandes (DJV) Hartwig Fischer, der vom DJV-Präsidium in den Vorstand
der Jägerstiftung berufen wurde, in einem Beitrag im Blog der Jägerstiftung im Netz unter www.Jaeger-im-Dialog.de.

Hartwig Fischer unterstreicht die Rolle der Jäger als Naturschützer und Naturnutzer in einer Person. Als anerkannte Naturschutzvereinigung sähen sich die Jäger in der Pflicht, sich für die Natur und für die Wildtiere einzusetzen. Der Einsatz der Jäger in den Revieren sei entscheidend für die Erhaltung der Artenvielfalt und der biologischen Vielfalt, denn die Jagdausübung stelle eine Nahtstelle zwischen der Land- und Forstwirtschaft und der Natur dar, schreibt der DJV-Präsident in dem Jägerblog. “Überall da, wo wir Jäger mit den Landwirten, Förstern, Fischern und Imkern als unseren natürlichen Partnern gut und vertrauensvoll zusammenarbeiten, hat die Artenvielfalt in der Kulturlandschaft eine Chance!“

Die Jäger schaffen mit biotopverbessernden Maßnahmen und angepassten Wilddichten einen ökologischen Ausgleich und übernehmen gemeinsam mit den
anderen Landbewirtschaftern die soziale Verantwortung für die biologische Vielfalt und den Schutz der Lebensräume. Mit dieser Feststellung schließt Fischer sein Statement und hofft, dass sich viele Jägerinnen und Jäger dieser Auffassung anschließen können und dafür Beispiele aus ihrer unmittelbaren Umgebung nennen können.

Der Internet-Blog www.Jaeger-im-Dialog.de ist ein Forum für Statements und Kommentare zu gesellschaftsrelevanten Themen rund um Jagd und Naturschutz.