Auf der Pirsch in Köln

Der DJV zeigt auf der Bildungsmesse didacta, wie Schulunterricht spannend und lebendig wird - sogar fächerübergreifend. Mehr als 7.000 Jägerinnen und Jäger sind ehrenamtlich für die Initiative Lernort Natur im Einsatz.

Die Bildungsmesse didacta findet vom 19. bis 23. Februar in Köln statt. (Quelle: Semmelsberger/DJV)
Die Bildungsmesse didacta findet vom 19. bis 23. Februar in Köln statt. (Quelle: Semmelsberger/DJV)

Der Deutsche Jagdverband (DJV) zeigt vom 19. bis 23. Februar auf der Bildungsmesse didacta in Köln das umfangreiche Angebot von Lernort Natur, der außerschulischen Initiative zur Natur- und Umweltbildung. In Halle 8.1, Stand D 40, ist Lernort Natur Teil der landwirtschaftlichen Gemeinschaftsschau, die eine große Bandbreite der Natur- und Umweltbildung aus dem Agrarbereich präsentiert.

Mehr als 7.000 Jägerinnen und Jäger sind bundesweit für die Initiative ehrenamtlich im Einsatz. Der DJV bietet ein umfangreiches Seminarprogramm für die persönliche Weiterbildung in Pädagogik und Öffentlichkeitsarbeit. „Wir sind Experten in Sachen Natur“, sagt Josef Schneider, im DJV-Präsidium verantwortlich für die Lernort-Natur-Initiative. „Allein die Ausbildung zum Jäger ist sehr umfangreich und vielfältig. Wer zudem viel draußen ist, kennt Flora und Fauna und hat zur Natur ein intensives Verhältnis. Dieses Wissen verstehen wir auch als Angebot an die Gesellschaft.“

Neben vielfältigen Materialien für den Unterricht ist auf der didacta die Rollende Waldschule der Kölner Jägerschaft dabei, mit der ganz neue Varianten der Naturbildung möglich sind. Sie ist im Kölner Stadtgebiet populär, kommt an Schulen, zu Veranstaltungen oder empfängt Gäste im Wald. Mit Mobilen dieser Art, über die zahlreiche Jägerschaften in Deutschland verfügen, haben die Jäger ein Zeichen gesetzt und machen Naturunterricht auch dort möglich, wo Wald und Wild nicht direkt vor der Tür zu finden sind.

Vor fast dreißig Jahren wurde die Initiative Lernort Natur aus der Taufe gehoben. Jägerinnen und Jäger als Natur- und Umweltbildner waren damals noch etwas Ungewöhnliches. Das hat sich grundlegend geändert: Die außerschulische Bildung mit dem ehrenamtlichen Angebot des DJV und seiner Untergliederungen gehört heute zum festen Bestandteil der Naturpädagogik in Deutschland.