Aus Begeisterung zur Natur | Deutscher Jagdverband

Aus Begeisterung zur Natur

Der Deutsche Jagdverband ist mit der Bildungsinitiative Lernort Natur auf der Messe „didacta“ in Stuttgart vertreten. Jäger stellen neue Materialien und pädagogische Konzepte vor. Pädagogin und Jägerin Eva Jauch-Pagenstecher verrät im Interview wer eher aufgeklärt werden muss: Kinder oder deren Eltern. 

DJV-Bildungsreferent Ralf Pütz (r.) und Jürgen Semmelsberger am Lernort-Natur-Stand
DJV-Bildungsreferent Ralf Pütz (r.) und Jürgen Semmelsberger am Lernort-Natur-Stand

Seit 25 Jahren ist die Bildungsinitiative des Deutschen Jagdverbandes (DJV) mit einem eigenen Stand auf der Messe didacta vertreten und gehört damit zu den ersten Ausstellern. Noch bis zum 18. Februar sind die Jägerinnen und Jäger in Halle 5, Stand 5B85.

Zahlreiche interessierte Besucher konnte das Team unter der Leitung von DJV-Bildungsreferent Ralf Pütz schon an den ersten zwei Messetagen begrüßen. Sehr gefragt sind die neuen Tierposter für Klassenraum und Unterricht, sowie die neuen Spiel- und Bastelsätze für alle Altersgruppen. Weiterhin stellt der Verband das pädagogische Konzept der Initiative vor und vermittelt Kontakte zu den Naturpädagogen vor Ort. Rainer Schall (Jägervereinigung Biberrach) unterstützt den DJV am Stand und zeigt in seiner Waldschule Kindern und Jugendlichen die Arbeit mit Naturmaterialien - ein echter Trend.

Unterstützt wird der DJV zudem von Eva Jauch-Pagenstecher(LJV BaWü), Jugendobfrau für Südbaden, die mit ihrem Lernort-Natur-Mobil ein echter Publikumsmagnet ist. Schnell kommt Sie mit Interessierten ins Gespräch und erzählt voller Begeisterung von dem naturpädagogischen Programm und den Lernort-Natur-Lehrmitteln. Im Interview berichtet sie, woher die Begeisterung kommt.

Eva Jauch-PagenstecherDJV: Seit wann engagieren sie sich ehrenamtlich für die Initiative Lernort Natur?

Eva Jauch-Pagenstecher: Seit über 25 Jahren unternehme ich mit Jugendlichen und Erwachsenen Waldgänge oder besuche mit dem Lernort-Natur-Mobil Bildungseinrichtungen. Ich bin also von Anfang an dabei.

Was hat sie motiviert?

Mein damaliges Elternhaus befand sich in unmittelbarer Nähe zum Wald. Bereits als Kind habe ich vorwiegend dort gespielt. Die Natur zu jeder Jahreszeit und in allen Facetten zu erleben hat mich immer schon begeistert. Diese Begeisterung möchte ich gerne an Kinder und Erwachsene weitergeben. Als Naturpädagogin, Jägerin und Lehrerin habe  ich die entsprechende Ausbildung und Kenntnisse um dies auch professionell vermitteln zu können.

Kinder oder Erwachsene – wer muss eher aufgeklärt werden?

Beide (lacht)! Leider ist es so, dass manche Eltern ihre Kinder falsch informieren und zum Beispiel einen Waschbären mit einem Dachs verwechseln. Deswegen bieten wir das Programm Lernort Natur nicht nur für Kinder und Jugendliche sondern auch für Erwachsene an.

Haben Sie einen Wunsch für die Zukunft?

Es freut mich, dass mittlerweile so viele Naturpädagogen ausgebildet werden, die wiederum ihr Wissen weitergeben können. Ich wünsche mir, dass Menschen auch zukünftig ein Gespür für die Natur entwickeln und sorgsam mit ihr umgehen. 

Hier gibt es weitere Eindrücke von der didacta.