Schleswig-Holstein hat gewählt

Auf der Mitgliederversammlung in Nortorf wurde am 22. Januar 2016 ein neues Präsidium der Landesjägerschaft Schleswig-Holstein gewählt. 183 Delegierte aus 20 Kreisjägerschaften haben sich an der Wahl beteiligt. 

Das neue Präsidium des LJV Schleswig-Holstein. V.l.n.r. Wolfgang Heins (Präsident), Andreas-Peter Ehlers (Vizepräsident), Axel Claußen (Vizepräsident), Peter Stodian (Schatzmeister), Jörg Sticken (Schriftführer), Henning Höper (Beisitzer), Herbert Häger (Beisitzer), Otto Witt (Beisitzer) und Hendrik Löffler (Beisitzer) (Quelle: Börner/LJV-SH)
Das neue Präsidium des LJV Schleswig-Holstein. V.l.n.r. Wolfgang Heins (Präsident), Andreas-Peter Ehlers (Vizepräsident), Axel Claußen (Vizepräsident), Peter Stodian (Schatzmeister), Jörg Sticken (Schriftführer), Henning Höper (Beisitzer), Herbert Häger (Beisitzer), Otto Witt (Beisitzer) und Hendrik Löffler (Beisitzer) (Quelle: Börner/LJV-SH)

In der Mitgliederversammlung am 22. Januar ist die Besetzung des Präsidiums des Landesjagdverbandes Schleswig-Holstein e.V. neu gewählt worden. So haben 183 Delegierten aus 20 Kreisjägerschaften in geheimer Wahl abgestimmt: Wolfgang Heins (Präsident), Andreas-Peter Ehlers (Vizepräsident), Axel Claußen (Vizepräsident), Peter Stodian (Schatzmeister), Jörg Sticken (Schriftführer), Henning Höper (Beisitzer), Herbert Häger (Beisitzer), Otto Witt (Beisitzer) und Hendrik Löffler (Beisitzer).

Die Mitgliederversammlung mit dem Thema Ersatzwahlen war in der Sitzung des erweiterten Präsidiums am 12. November von 17 der 20 Kreisjägerschaften im Verband gefordert und beschlossen worden. Hintergrund war eine zunehmende Unzufriedenheit vieler Kreisjägerschaften mit der Arbeit des Landesverbandes und des bisherigen Präsidiums. Neben einem mangelhaften Informationsfluss und damit einhergehend einer nach Auffassung der Kreisjägerschaften nicht ausreichenden Einbeziehung der Basis in anstehende Entscheidungsprozesse wurde die Handlungsfähigkeit innerhalb des Präsidiums kritisch beurteilt und bemängelt. Eine Lösung war nach Auffassung des erweiterten Präsidiums nur durch Ersatzwahlen in allen Positionen zu erreichen.

Der neue Präsident dankte allen bisherigen Funktionsträgern ausdrücklich für ihren Einsatz und die geleistete Arbeit. Er rief zur Geschlossenheit innerhalb des Verbandes und zur gemeinsamen Bewältigung der anstehenden Probleme auf. Nach dem Rücktritt des gesamten LJV-Präsidiums wurde am 22. Januar ein neues Präsidium gewählt. Wolfgang Heins ist zum Präsidenten des Landesjagdverbandes gewählt worden. Der 59-Jährige ist Kreisjägermeister des Kreises Pinneberg. «Wir wollen den Landesjagdverband in sich stärken, um nach innen und nach außen als Partner im Naturschutz in Schleswig-Holstein seriös wahrgenommen zu werden», sagte Heins am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Sein Vorgänger Klaus-Hinnerk Baasch war im vergangenen Jahr gemeinsam mit dem gesamten LJV-Präsidium zurückgetreten. Am Freitag hatten die 20 Kreisjägerschaften ihr neues Präsidium gewählt. In Schleswig-Holstein gibt es rund 19 000 Jagdscheininhaber, von denen 15 500 im LJV organisiert sind.