Lehrer auf vier Pfoten

Lobbach, Lernort Natur

Tiergestützte Pädagogik zeigt neue Wege für den UnterrichtUnterricht mit Tieren eröffnet neue Perspektiven.

Da kommt doch tatsächlich ein Hund in die Schule! Nichts Ungewöhnliches, wenn es sich um den Einsatz eines speziell dafür geschulten Vierbeiners handelt. Und dann wird ein Unterricht möglich, der ganz neue Perspektiven eröffnet und neben dem Erlebnis durch die Zusammenarbeit mit dem Tier auch für eine ganz neue Form der Pädagogik steht.

Tiere zu therapeutischen Zwecken einzusetzen ist nicht neu. Bei diesem Seminar zeigen wir, wie der Jagdhund bei Lernort-Natur-Aktionen eingesetzt werden kann, was dabei zu beachten ist und wie auch andere Tiere, z. B. Greifvögel, einen fächerübergreifenden Unterricht der etwas anderen Art möglich machen.

INWEIS: Die Teilnahme an diesem Seminar steht allen Interessierten offen, auch Nichtmitgliedern und/oder Nichtjägern.

Inhalte im Überblick:

  • Tiere im Unterricht: Warum? Für wen? Wann?
  • Vorbereitung und Vorsichtsmaßnahmen
  • Unterrichtsgestaltung

 Seminarleitung:

Theo Schmidtkunz

Termin:

7.-9. April 2017

Ablauf:

07.04. Seminarbeginn 17 Uhr
08.04. Seminar ganztägig
09.04. Seminarende gegen 12 Uhr

Max. Teilnehmer:

12

Teilnahmegebühr:

200,– EUR. Die Übernahme anteiliger Kosten entscheidet der jeweilige LJV

Seminarhaus und Unterkunft:

Manfred-Sauer-Stiftung

Neurott 20

74931 Lobbach

Tel.: 06226/960250

E-Mail: info@msstiftung.de

Anmeldefrist:

07.03.2017

Anmeldung:

bildung@jagdverband.de