Altbekannt und immer wieder neu

Der Deutsche Jagdverband ist mit der Bildungsinitiative Lernort Natur auf der Messe „didacta“ in Köln vertreten. Jäger stellen neue Materialien und pädagogische Konzepte vor.

DJV-Präsident Hartwig Fischer stellt Besuchern die neuen Lernort Natur Materialien vor (Quelle: Kapuhs/DJV)
DJV-Präsident Hartwig Fischer stellt Besuchern die neuen Lernort Natur Materialien vor (Quelle: Kapuhs/DJV)

25 Jahre jung ist Lernort Natur. Seit 24 Jahren ist die Bildungsinitiative des Deutschen Jagdverbandes (DJV) mit einem eigenen Stand auf der Messe didacta in Köln vertreten und gehört damit zu den ersten Ausstellern. Noch bis zum 20. Februar sind die Jägerinnen und Jäger in Halle 7, Stand D 040.

Zahlreiche interessierte Besucher konnte das Team unter der Leitung von DJV-Bildungsreferent Ralf Pütz schon an den ersten zwei Messetagen begrüßen. Sehr gefragt sind die neuen Tierposter für Klassenraum und Unterricht, sowie die Spiel- und Bastelsätze für alle Altersgruppen. Weiterhin stellt der Verband das pädagogische Konzept der Initiative vor und vermittelt Kontakt zu den Naturpädagogen vor Ort. Unterstützt wird der DJV von der Kreisjägerschaft Köln, die mit ihrer Rollenden Waldschule ein echter Publikumsmagnet ist.

DJV-Präsident Hartwig Fischer, der heute den Lernort-Natur-Stand besuchte, war vom Interesse der Messebesucher begeistert: „Wir erleben hier, wie Lehrkräfte zielgerichtet naturpädagogische Angebote bei uns nachfragen. Kinder und Jugendliche erleben durch Lernort Natur die heimische Flora und Fauna aus einem neuen Blickwinkel. Dies ist ein wirksames Instrument im Rahmen der  Öffentlichkeitsarbeit und ein Anliegen der Jägerschaft. Mit über 200 Lernort-Natur-Mobilen sind Jägerinnen und Jäger bundesweit im Einsatz. Mit diesen Mobilen, zeitgemäßem Material und einem spannenden Angebot wird Natur für alle Altersgruppen erlebbar.“

Lernort Natur bietet einen lebendigen Zugang zu Natur und Umwelt, der nicht nur Kinder und Jugendliche in seinen Bann zieht. Hier werden alle Sinne angesprochen. Die Initiative zeigt, wie spannend die heimische Flora und Fauna ist und wie lohnend ihre (Wieder-) Entdeckung sein kann. Erlebnispädagogik und die handwerkliche Betätigung mit Naturmaterialien runden das Angebot ab.

Noch bis zum 20. Februar sind die Jägerinnen und Jäger auf der didacta. In diesem Jahr wieder in der Gemeinschaftsschau „Landwirtschaft und Ernährung erleben lernen“ mit vielen anderen Partnern aus dem Agrarbereich in Halle 7, Stand D 040. Vorbeischauen lohnt sich.

Weitere Eindrücke vom Messeauftritt gibt es auf Facebook.